Der Wettertrend für das Sauerland


Vom 26.10. bis zum 04.11.


Die Vorhersage für die Hochlagen (um 700 m) Diese Vorhersage bezieht sich z.B. auf die Region um Winterberg sowie auf den gesamten Rothaarkamm von Willingen bis zum Rhein-Weser-Turm.
Die Vorhersage für die Täler (um 300 m). Diese Vorhersage bezieht sich z.B. auf das Ruhrtal rund um Meschede und Bestwig, auf das Lennetal von Lennestadt flussabwärts sowie vergleichbare Höhenlagen.

Entwicklung der Großwetterlage

Großwetterlage für den 28. Oktober: Ab dem kommenden Wochenende trennt ein Tief über den Alpen warme Luft im Osten von kalter Luft im Westen. In der Folge kann es auch im Sauerland schneien. Karte: Bearbeitet nach www.wetteronline.de

Zwischen kalter Luft im Westen und warmer Luft im Osten !

Zum kommenden Wochenende stellt sich eine sehr interessante Wetterlage ein. Über Westeuropa fließt dann im breiten Strom frühwinterlich kalte Luft bis weit nach Süden. Auf der Gegenseite über Osteuropa allerdings sehr milde bis sogar nochmals warme Luft nach Norden. 

Diese großen Temperaturunterschiede erzeugen über den Alpen ein Tiefdruckgebiet, welches sich dort voraussichtlich mehrere Tage aufhält, größere Niederschlagsmengen bringt und in höheren Lagen für einen Wintereinbruch sorgt. 

Das Sauerland liegt dabei bis Anfang nächster Woche auf der kalten, allerdings auch überwiegend trockenen Seite. Aus aktueller Sicht könnten uns die Niederschlagsgebiete über den Alpen aber zumindest streifen. Im weiteren Verlauf deuten sich dann wieder eine allmähliche Beruhigung der Wetterlage unter zunehmendem Hochdruckeinfluss an. 


Vorhersage Tag 4 bis 7 (Fr, 26.10. bis Mo, 29.10.)


Trend Tag 8 bis 13 (Di, 30.10. bis So, 04.11.)

Die nächste Woche startet mit etwas Schnee, zum Novemberstart wieder milder !

Am kommenden Wochenende stellt sich im Sauerland überwiegend bewölktes, zunächst aber meist trockenes Wetter ein. Die Temperaturen gehen dabei allmählich zurück, denn am Samstag werden noch zwischen 5 und 11 Grad, zum Sonntag nur noch 3 bis 9 Grad erreicht. 

Aus aktueller Sicht erreicht uns dann am Montag ein Niederschlagsgebiet aus Osten. Bei noch etwas zurückgehenden Temperaturen fallen dann bis in mittlere Lagen Schneeflocken. Wie groß die Mengen sein werden ist derzeit aber noch sehr unsicher. In den Nächten schwanken die Temperaturen meist um den Gefrierpunkt, so dass selbst in tieferen Lagen nun unbedingt Winterreifen aufgezogen werden sollten. 

Bis Mitte der kommenden Woche bleibt es recht kalt. Auf den Bergen werden kaum 5, in den Tälern 10 Grad erreicht. Dazu halten sich meist viele Wolken, Niederschläge bleiben aber insgesamt gering. Zum Start in den November deutet sich dann erneut Hochdruckeinfluss an, welcher vor allem in höheren Lagen zu einem Temperaturanstieg führt. Hier ist dann auch wieder Sonnenschein möglich, im Tal hält sich dagegen häufiger Nebel.


Zuletzt aktualisiert am 23.10. um 08:11 Uhr


Infos zur Vorhersage

Die Prognose für das Sauerland wird täglich erstellt mit einem Querschnitt durch die führenden globalen Wettermodelle des amerikanischen (GFS), europäischen (ECMWF), britischen (UKMO) und kanadischen (GME) Wetterdienstes. Während die Qualität der Vorhersage bis zum 7. Tag meist noch gut ist wird die Unsicherheit ab Tag 8 im Allgemeinen deutlich größer.


Unsere Empfehlungen