Der Wettertrend für das Sauerland


Vom 20.11. bis zum 29.11.


Die Vorhersage für die Berge (700 m). Diese Prognose bezieht sich z.B. auf die Höhenlage rund um Winterberg und auf den gesamten Rothaarkamm von Willingen bis zum Rhein-Weser-Turm.
Die Vorhersage für die Täler (300 m). Diese Prognose entspricht z.B. weiten Teilen des Ruhrtales unterhalb von Olsberg sowie des Lennetales unterhalb von Schmallenberg. Bitte auf die Grafik klicken für eine größere Ansicht.

Entwicklung der Großwetterlage

Großwetterlage für den 23.11.: Ab Mitte der kommenden Woche setzen sich Südwestwinde durch und treiben die Winterluft weit nach Norden.
Quelle: Bearbeitet nach wetteronline.de

Der weitere Wettertrend sieht heute deutlich klarer aus als dies noch in den vergangenen Tagen der Fall gewesen ist. Ab Mitte der kommenden Woche deuten die Zeichen nun wieder auf eine deutlich mildere, von Südwestwinden geprägte Wetterlage hin. Tiefdruckgebiete bestimmen dann große Teile des Atlantiks und über dem Südosten Europas baut sich ein Hoch auf. Das Sauerland befindet sich dann etwa im Übergangsbereich zwischen Hoch- und Tiefdruckgebieten. Bei dieser Wetterlage wird der Winter aus weiten Teilen Europas verdrängt.


Vorhersage Tag 4 bis 7 (Mo, 20.11. bis Do, 23.11.)


Trend Tag 8 bis 13 (Fr, 24.11. bis Mi, 29.11.)

Die oben beschriebene Entwicklung der Großwetterlage bedeutet für unser Wetter, dass winterliche Erscheinungen wie Schnee und Frost bis kurz vor das Monatsende nicht mehr zu erwarten sind. Der typische Charakter bei dieser Wetterlage ist ein Wechsel aus zeitweisem Regen und kurzen freundlichen Abschnitten. Dazu weht ein beständiger Südwestwind und so liegen die Temperaturen selbst in den Nächten bei deutlich positiven Werten zwischen 7 und 4 Grad. Nur örtlich kann es mal tiefer herab gehen. Am Tag liegen die Höchstwerte meist um 10 Grad in den Tälern und bei 5 bis 7 Grad am Berg.


Zuletzt aktualisiert am 17.11. um 08:04 Uhr


Infos zur Vorhersage

Die Prognose für das Sauerland wird täglich erstellt mit einem Querschnitt durch die führenden globalen Wettermodelle des amerikanischen (GFS), europäischen (ECMWF), britischen (UKMO) und kanadischen (GME) Wetterdienstes. Während die Qualität der Vorhersage bis zum 7. Tag meist noch gut ist wird die Unsicherheit ab Tag 8 im Allgemeinen deutlich größer.


Unsere Empfehlungen