Niederschlagsradar Deutschland

Wie liest man das Radar ?

Ein Radar ist ein Gerät, dass elektromagnetische Wellen aussendet und die an Objekten reflektierten Wellen wieder auffängt und sichtbar macht. Beim Wetter wird dies zur Bestimmung der Position und der Intensität von Niederschlägen genutzt. Das Radar des Deutschen Wetterdienstes, welches wir hier nutzen, zeigt alle 5 Minuten ein aktuellen Bild. Über die Loop-Funktion kann die räumliche Bewegung der Niederschläge innerhalb der letzten Stunde verfolgt werden. Die Stärke von Regen und Schnee wird durch die unterschiedliche Färbung der Signale veranschaulicht. Ein heftiges Gewitter zeigt sich in sehr dunklen Blau- oder sogar Violetttönen, während Nieselregen eher weiß erscheint. 

Warnkarte NRW

Wie wird gewarnt ?

Die Unwetterzentrale Deutschland ist aus unserer Sicht der aktuellste und genaueste Anbieter bei der Warnung vor Wettergefahren. Die Warnungen erfolgen bis auf Stadtebene, d.h. über ganz Deutschland gesehen werden ständig mehrere hundert Warnungen herausgegeben.

Meldungen erfolgen bei:

 

- Starkregen und der Gefahr von Überschwemmungen

- starkem Schneefall und Schneeverwehungen

- Sturm und Orkan

- heftigen Gewittern mit Hagel

- außergewöhnliche Hitze und Kälte

 

Je nach Intensität des Unwettereignisses wird zwischen den Stufen orange, rot und violett unterschieden. Die Farbe gelb stellt eine Vorwarnung dar und weist darauf hin, dass es in Kürze zu Unwettern kommen kann. Bei Grün bestehen keine Wettergefahren. Für eine genauere Erläuterung verweisen wir auf die Homepage der Unwetterzentrale, welche über einen Klick auf die Karte zu erreichen ist.

Blitzkarte Mitteleuropa

Wissen wo es blitzt !

Die Blitzortung ermöglicht ständig die aktuelle Lage der Gewitterzellen über Mitteleuropa zu verfolgen. Jeder Blitzeinschlag ist auf der Karte mit einem Kreuz gekennzeichnet und bleibt bis zum Ende des Tages sichtbar. Mit zunehmender "Alterung" des einzelnen Blitzes verdunkelt sich das Kreuz immer mehr, d.h. die ältesten = ersten Blitze des Tages sind in roter Färbung und die spätesten = aktuellsten in gelber und weißer Farbe gekennzeichnet. So lässt sich die Zugbahn der Gewitter exakt verfolgen. Hinweis: Oben rechts auf der Karte ist die Weltzeit UTC angegeben. Um die deutsche Zeit zu erhalten ist im Winter eine und im Sommer zwei Stunden zu addieren. 

Unsere Empfehlungen

 

 

Trockene Zeiten stehen an

Die Vorherrschaft der Tiefdruckgebiete ist nun erst einmal gebrochen. Weit über das Wochenende hinaus bestimmt hoher Luftdruck unser Wetter. Damit bleibt es weitgehend trocken und die Sonne scheint länger  ....