Wetter für EsloheDie nächsten 48 Stunden


18.04.
18:00
9°C
0 mm/h
17 km/h
18.04.
19:00
7°C
0.1 mm/h
13 km/h
18.04.
20:00
5°C
0 mm/h
10 km/h
18.04.
21:00
3°C
0 mm/h
6 km/h
18.04.
22:00
3°C
0 mm/h
7 km/h
18.04.
23:00
3°C
0 mm/h
10 km/h
19.04.
00:00
3°C
0 mm/h
9 km/h
19.04.
01:00
3°C
0 mm/h
10 km/h
19.04.
02:00
4°C
0 mm/h
14 km/h
19.04.
03:00
4°C
0 mm/h
15 km/h
19.04.
04:00
3°C
0.4 mm/h
19 km/h
19.04.
05:00
3°C
0.7 mm/h
21 km/h
19.04.
06:00
3°C
1.5 mm/h
22 km/h
19.04.
07:00
2°C
2 mm/h
23 km/h
19.04.
08:00
2°C
2.3 mm/h
23 km/h
19.04.
09:00
2°C
1.7 mm/h
21 km/h
19.04.
10:00
3°C
2.4 mm/h
15 km/h
19.04.
11:00
5°C
0.9 mm/h
16 km/h
19.04.
12:00
6°C
1.1 mm/h
20 km/h
19.04.
13:00
5°C
1.2 mm/h
22 km/h
19.04.
14:00
5°C
0.7 mm/h
22 km/h
19.04.
15:00
6°C
0.4 mm/h
26 km/h
19.04.
16:00
5°C
0.5 mm/h
22 km/h
19.04.
17:00
5°C
0.5 mm/h
26 km/h
19.04.
18:00
5°C
0.4 mm/h
28 km/h
19.04.
19:00
4°C
0.2 mm/h
26 km/h
19.04.
20:00
3°C
0.2 mm/h
24 km/h
19.04.
21:00
3°C
0.1 mm/h
24 km/h
19.04.
22:00
3°C
0.2 mm/h
23 km/h
19.04.
23:00
3°C
0.1 mm/h
21 km/h
20.04.
00:00
3°C
0.3 mm/h
21 km/h
20.04.
01:00
3°C
0.7 mm/h
19 km/h
20.04.
02:00
3°C
0.2 mm/h
16 km/h
20.04.
03:00
3°C
0.1 mm/h
16 km/h
20.04.
04:00
3°C
0.2 mm/h
15 km/h
20.04.
05:00
2°C
0.1 mm/h
12 km/h
20.04.
06:00
0°C
0 mm/h
7 km/h
20.04.
07:00
2°C
0.1 mm/h
5 km/h
20.04.
08:00
3°C
0.1 mm/h
7 km/h
20.04.
09:00
4°C
0.1 mm/h
10 km/h
20.04.
10:00
5°C
0.1 mm/h
12 km/h
20.04.
11:00
6°C
0.1 mm/h
13 km/h
20.04.
12:00
6°C
0.1 mm/h
13 km/h
20.04.
13:00
5°C
0 mm/h
12 km/h
20.04.
14:00
6°C
0.1 mm/h
11 km/h
20.04.
15:00
7°C
0.1 mm/h
11 km/h
20.04.
16:00
8°C
0 mm/h
11 km/h
20.04.
17:00
7°C
0.1 mm/h
10 km/h

 = Niederschlagsmenge   |    = Maximale Windböe

Datenquelle: Met Gis


Unsere Empfehlungen für Eslohe und Umgebung


Center Parcs HochsauerlandDas Ziel für ihren nächsten Tagesausflug

Zwischen Winterberg und Willingen gelegen bietet der Center Parcs Hochsauerland in Medebach Freizeitspaß für Groß und Klein. Auch für alle, die nicht im Park Urlaub machen !

Mehr erfahren



Familienzeit in MedebachUrlaubsparadies für Familien

Erlebt einen unbeschwerten und aktiven Urlaub zu jeder Jahreszeit. Ein besonderes Outdoor-Highlight für große und kleine Abenteurer ist der riesige AVENTURA – SpielBerg.

Mehr erfahren



Skiverleih Klante7 mal in Winterberg

Top-Material und ein optimaler Service - dies sind die Trümpfe eines professionellen Skiverleihs. Sieben Standorte rund um das Skiliftkarussell Winterberg bietet der Skiverleih Klante als kompetenter Verleihpartner.

Entdecken sie unsere Angebote !




Wetter für EsloheDie nächsten 6 Tage


18.04.2024
Donnerstag
max
10 °C
min
3 °C
Nachts
Morgens
Mittags
Abends
7.4 Std.
1.2 mm
2 Bft
19.04.2024
Freitag
max
5 °C
min
1 °C
Nachts
Morgens
Mittags
Abends
1.4 Std.
17.5 mm
4 Bft
20.04.2024
Samstag
max
7 °C
min
1 °C
Nachts
Morgens
Mittags
Abends
3.8 Std.
1.8 mm
2 Bft
21.04.2024
Sonntag
max
6 °C
min
0 °C
Nachts
Morgens
Mittags
Abends
5.1 Std.
3.8 mm
2 Bft
22.04.2024
Montag
max
4 °C
min
-2 °C
Nachts
Morgens
Mittags
Abends
3.5 Std.
1.2 mm
2 Bft
23.04.2024
Dienstag
max
6 °C
min
-3 °C
Nachts
Morgens
Mittags
Abends
3.7 Std.
0.1 mm
2 Bft


Weitere Infoszum Wetter in Eslohe


Radar NRW

 

                                                   Zur Radarübersicht


Aktuelle ExtremwerteRund um Eslohe

Am wärmsten: 10.9 °CReiste
um 17:05 Uhr
Am kältesten: 4.2 °CHunau
um 17:05 Uhr
Am feuchtesten: 82 %Hunau
um 17:05 Uhr
Am nassesten: 0 mmMeschede (Gymnasium)
seit 16:05 Uhr
Stärkste Böe: 25.9 km/hHunau
seit 15:10 Uhr
Am sonnigsten: 441 W/m²Dorlar
Ø seit 16:09 Uhr

                                           Mehr Wetterdaten rund um Eslohe


Wetter und Klima in EsloheKalte Täler inmitten des Sauerlandes

Eslohe liegt mit seinen malerischen Ortschaften auf rund 350 m Höhe inmitten des Sauerlandes. Die meisten der Esloher Dörfer befinden sich in Tallagen, welche vor allem für ihre kalten Nächte bekannt sich. Schon vor dem 2. Weltkrieg gab es eine Wetterstation in Eslohe, welche sowohl 1940 als auch 1942 zweimal die bisher tiefste gemessene Temperatur im Sauerland erreicht hat: -29,2°C zeigte das Thermometer. In Sachen Niederschlag und Sonnenschein nimmt Eslohe Mittelfeldplätze ein, etwas mehr als 1000 Liter Regen und Schnee fallen hier übers Jahr, die Sonne zeigt sich rund 1500 Stunden lang.

Skigebiet FahlenscheidGanz nah dran

Das Zentrum des Skisportes im westlichen Sauerland ist seit jeher der kleine Ort Fahlenscheid. Drei Skilifte, ein Förderband für Rodler, die urige neue Skihütte und, und, und ...

Erfahrt mehr.


Langlaufzentrum WestfeldDie schneesichersten Loipen des Sauerlandes

Seit vielen Jahren schon ist das Langlaufzentrum Westfeld als Adresse Nr. 1 für den schneesicheren Langlaufsport im Sauerland bekannt. Skischule, Skiverleih und eine große Hütte gehören dazu.

Mehr erfahren


Agravis-Technik Lenne-LippeIhr Landtechnik-Dienstleister



Dienstag, 16:05 Uhr

 

Die Sonne haben wir in den letzten Tagen nur kurz gesehen, teilweise blieb es auch bedeckt und ab und zu regnete es. Die Mengen waren zuletzt nicht groß, sie bekommen aber gerade heute im Laufe des Tages neuen Schwung.

So starten wir zwar mit vielen Wolken und teilweise Nebel in den Tag, Regen fällt aber am Vormittag nur selten, einige Auflockerungen sind durchaus möglich. Die Temperaturen erreichen bis zum Mittag Höchstwerte von meist 8 bis 14 Grad. Am Nachmittag überquert uns dann wieder ein Regengebiet, dieses hält bis in die Nacht zum Donnerstag an. Dabei kann es teilweise auch etwas kräftigere Niederschläge mit Mengen von 10 Litern pro Quadratmeter oder etwas darüber geben.

In den kommenden Tagen ändert sich nicht viel: Die Höchsttemperaturen bleiben mit 7 bis 13 Grad für die Jahreszeit normal, die Sonne kommt weiterhin nur kurz zum Vorschein. Zahlreiche Schauer und kurze Regengebiete ziehen über die Region hinweg, der Wind weht in freien Lagen mäßig, auf den Bergen auch frisch.

Auch im Mittelfristtrend bleibt es im Wesentlichen dabei: Am Sonntag und Montag kann es kurzzeitig etwas milder werden, danach sinkt das Temperaturniveau wieder leicht auf Novemberniveau ab. Ein frühwinterlicher Kaltlufteinbruch ist bis zum 1. Novemberwochenende unwahrscheinlich, die Schneefallgrenze kann sich aber kurzzeitig mit ein paar Flocken bis in höhere Lagen vorwagen.

Freitag, 07:53 Uhr

Wer heute an der Ostsee Urlaub macht, erlebt nicht gerade den angenehmsten Tag: Ein Sturm aus Osten mit Windgeschwindigkeiten bis zu 100 km/h löst hier eine richtige Sturmflut, aus dieser Richtung ist dieses Ereignis durchaus selten.

Es ist die Kaltluft, die noch vor wenigen Tagen deutlich weiter südlich berechnet wurde und auch bei uns für den ersten richtigen Wintereinbruch sorgen sollte. Dass sie nun viele hundert Kilometer weiter nördlich liegt, zeigt, wie unsicher das Wetter auch wenige Tage im Voraus sein kann.

Statt Schnee und 0 Grad haben wir es heute mit Temperaturen zwischen 10 und 15 Grad zu tun. Zwar erleben wir keine Sturmböen bis 100 km/h und auch keinen Ostwind, aber viel gemütlicher ist unser Wetter heute auch nicht, denn stattdessen überquert uns von Südwesten ein kräftiges Regengebiet. Nur selten macht der Niederschlag mal Pause und über den Tag verteilt können verbreitet zwischen 10 und 25 Liter pro Quadratmeter fallen. Der Wind ist durch und erreicht auf den Bergen immerhin bis zu 60 km/h.

Nach einer kurzen Pause in der ersten Nachthälfte kommt zu Beginn des Samstags nochmals ein kleines Regengebiet auf. Dieses ist dann aber am Vormittag nach Norden abgezogen und später zeigt sich auch hier und da mal die Sonne, dazu fallen nur noch einzelne Schauer. Die Temperaturen ändern sich im Vergleich zu heute kaum. Auch am Sonntag bleibt es insgesamt wechselhaft, die trockenen Phasen überwiegen. Bei Sonntagsspaziergängen sollte der Regenschirm aber immer mit eingepackt werden, mit 8 bis 13 Grad wird es etwas kühler.

Mittwoch, 07:41 Uhr

 

Heute am Mittwoch erwarten wir den vorerst letzten trockenen und ruhigen Herbsttag. Dabei starten wir wie am Montag und Dienstag auch mit Temperaturen um den Gefrierpunkt in den Tag. Oft sind die Wiesen mit Reif leicht weiß gefärbt, die eine oder andere Nebelwolke zieht vorbei, eben typisch Herbst. In manchen Orten, beispielsweise in Elkeringhausen bei Winterberg (-2,3) und in Medebach (-1,0) messen wir derzeit die bisher tiefsten Werte dieses Monats.

Zumindest in den Mittagsstunden setzt sich die Sonne aber wieder zeitweise durch und treibt die Temperaturen immerhin auf 8 bis 14 Grad. Später werden die Wolken von Südwesten her etwas dichter, bis zum Abend sollte es aber wieder trocken bleiben.

Morgen und am Freitag erwarten wir dann eher herbstliches Schmuddelwetter: Zwar kann sich die Sonne auch mal kurz durchsetzen, insgesamt ist es aber eher bewölkt und zeitweise regnet es auch. Die Temperaturen steigen aber immerhin etwas an, in den trockenen Phasen sind morgen um die 15 Grad möglich. Vor allem die Nacht auf Freitag ist mit zweistelligen Temperaturen deutlich milder als wir es bisher von der Woche her kennen.

Nach derzeitigem Stand bildet sich genau über dem Sauerland eine Luftmassengrenze und aus Norden strömt fast schon winterlich kalte Luft heran. Ob diese Luft am Samstag auch bis zu uns voran kommt und für Flocken bis in tiefere Lagen sorgt ist noch sehr unsicher. Trotzdem: Auch die entspannten Autofahrer unter uns, sollten nun unbedingt an die Winterreifen denken.

Dienstag, 18:23 Uhr

 

Mehr denn je gilt es in diesen Tagen noch einmal die warmen Sonnenstrahlen zu genießen: Gestern erreichten die Temperaturen in den tiefsten Lagen entlang der Ruhr bis zu 24 Grad, selbst auf den Bergen erreichten die Werte fast die 20 Grad-Marke. Am heutigen Mittwoch sieht es wieder ähnlich aus, die Temperaturen unterscheiden sich kaum von den gestrigen Werten. Dazu zeigt sich neben einigen Wolken wieder für viele Stunden die Sonne. Anders ist der Wind, der deutlich auffrischt und in freien Lagen teilweise mit stürmischen Böen weht.

Morgen am Donnerstag überquert uns dann eine Kaltfront mit Regen. Die Temperaturen erreichen am Nachmittag nur noch 12 bis 17 Grad. Am Freitag kehrt die warme Luft aus Südwesten kurzzeitig zurück. Es ist wieder ein sehr windiger Tag, in den Tälern werden aber knapp über 20 Grad erreicht. Im Laufe des Tages können einzelne Regenschauer fallen, es ist also nicht ganz so freundlich wie gestern und heute.

Dann ist es aber endgültig vorbei mit dem Spätsommer: Am Samstag überquert uns wieder eine Kaltfront, mit der die Temperaturen im Laufe des Tages sinken. Am Nachmittag sind es nur noch 8 bis 14 Grad. Dahinter baut sich ab Sonntag und während der ganzen nächsten Woche ein kräftiges Hochdruckgebiet über weiten Teilen Nord- und Mitteleuropas auf. Wir liegen südlich des Hochs in einer östlichen Luftströmung. Tagsüber werden dann nur noch 5 bis 10 Grad gemessen, nachts liegen die Temperaturen verbreitet um den Gefrierpunkt oder sogar bei leichtem Frost. Da der Wind immer eine Rolle spielt, fühlen sich die Werte noch kälter an. Es wird also definitiv Zeit für dickere Jacken und, obwohl noch kein Schnee in Sicht ist, auch für Winterreifen.

Donnerstag, 07:55 Uhr

Der gestrige Mittwoch war der bisher kühlste Tag in diesem bisher noch sehr milden Herbst. Die Temperaturen kamen nicht über 11 Grad auf dem Ettelsberg bei Willingen und maximal 17 Grad in Menden hinaus. Für die Jahreszeit sind dies eigentlich ganz normale Werte - wir sind aus den letzten Wochen nur andere Temperaturen gewöhnt.

Damit die Gewöhnung etwas leichter fällt, haben wir es heute mit ähnlichen Werten zu tun. So klettern die Temperaturen erneut auf eher bescheidene 11 bis maximal 18 Grad in die Höhe. Dazu sind die Wolken gegenüber dem Sonnenschein eher in der Überzahl, Regen fällt allerdings kaum mal.

Hinzu kommt ein teils böiger Wind - auf dem Ettelsberg lag die gefühlte Temperatur heute früh teils nur bei 2 Grad. Da darf es dann schon die etwas dickere Jacke sein.

Das Wetter der kommenden Tage bleibt noch etwas im verborgenen. Zuletzt sah es so aus, dass sich ein kräftiges Hoch wieder weit nach Norden ausdehnt und wir wiederum in den Genuss von Altweibersommerwetter kommen. So wären an beiden Wochenendtagen wieder 20 Grad und mehr möglich.

Nach neuestem Stand ist es wohl nur der Samstag, welcher noch länger Sonne und Temperaturen von meist 15 bis 20 Grad bringt. Am Sonntag dürften auch dichtere Wolken und einzelne Regenschauer durchziehen. Bei einem teils böigen Wind bleiben wir doch deutlicher unter der 20 Grad-Marke.

Insgesamt sollten wir jeden sonnigen Tag nun nutzen. Wer weiß wie lange sich die kalte Luft über Nordeuropa noch aufhalten lässt ...

Montag, 07:46 Uhr

Gestern waren es in den Tälern unserer Region bereits wieder mehr als 20 Grad - dazu war es sehr angenehm mit nur wenig Wind und viel Sonnenschein.
Heute starten wir in den Tälern kühl und auf den Bergen wieder mild in den Tag. Verbreitet sind es hier mehr als 10 Grad - in Winterberg sank die Temperatur sogar nicht unter 14 Grad.

Bei nur wenigen Wolkenfeldern und vielen Lichtblicken wird es heute noch ein wenig wärmer als gestern. Auch auf den höchsten Bergen werden es rund 20 Grad, ein Wert, der hier im Oktober nur sehr selten erreicht wird. In den Tälern sind es sogar sommerliche 25 Grad.

Morgen am Tag der deutschen Einheit ist es bis in den späten Vormittag hinein noch trocken und recht warm. Allmählich zieht es sich aber zu und es nähert sich eine Kaltfront, die uns zu den Mittagsstunden und am frühen Nachmittag mit ziemlich viel Wind überquert. Teils sind sogar Sturmböen um 60 km/h möglich. Kurzzeitig regnet es kräftig, zum Nachmittag folgen bei deutlich kühleren Temperaturen noch einige Schauer.

Es folgen von Mittwoch bis Freitag eher kühle Tage mit noch einigen Schauern. Daher: Nutzt den heutigen Brückentag nochmal aus !

Sonntag, 07:00 Uhr

 

Mit maximal 11,1 Grad als Höchsttemperatur gestern auf dem Ettelsberg bei Willingen war es der kühlste Tag seit Mai und zum ersten Mal wehte herbstliche Luft über die Sauerländer Berge, die wir auch heute Morgen nur allzu gut spüren. Nachdem die Tiefdruckluft abgezogen ist und sich ein neues Hoch etabliert hat, hat es in der Nacht bei klarem Himmel ordentlich abgekühlt.

So starten wir verbreitet mit Temperaturen um 5 Grad oder darunter in diesen Sonntag, örtlich haben wir es auch mit Bodenfrost zu tun, was aber für diese Jahreszeit völlig normal ist und eigentlich schon früher zu erwarten gewesen wäre.

Dazu ist das eine oder andere Nebelfeld durch unsere Täler gezogen, aber das wird sich in den nächsten Stunden schnell auflösen und dann erleben wir einen freundlichen Altweibersommer-Sonntag mit frischer und angenehmer Luft. Die Temperaturen erreichen immerhin noch rund 15 Grad in Winterberg und bis zu 20 Grad in Arnsberg.

Bis einschließlich Mittwoch bleibt es ruhig und freundlich. Während die Nächte im Bergland allmählich milder werden, bleibt es in den Tälern noch sehr frisch. Vielfach ist daher mit Bodenfrost zu rechnen, empfindliche Pflanzen sollten daher jetzt unbedingt ins Warme gebracht werden. Am Nachmittag steigen die Temperaturen bei viel Sonnenschein Tag für Tag etwas an. Am Dienstag und Mittwoch sind es zwischen 18 und 24 Grad, in windschwachen Ecken darf also gerne wieder das T-Shirt getragen werden.

Donnerstag, 07:10 Uhr

Wir starten heute früh verbreitet sehr mild in den Donnerstag, Grund ist ein auffrischender Südostwind, der die Temperaturen vor allem im nordwestlichen Sauerland nicht unter 15 Grad sinken lässt, etwas kühler wird es vor allem nahe der hessischen Grenze.

Auch heute haben wir es überwiegend mit Hoch „ROSI“ zu tun, das uns einen freundlichen Mix aus Sonne und einigen Wolkenfeldern beschert, die die Sonne zeitweise eintrüben können, insgesamt aber noch nicht in der Lage sind, wieder ein paar Schauer zu bringen. Zudem bleibt es mit knapp 20 Grad selbst auf den höchsten Bergen und bis zu 25 Grad an der Ruhr für die Jahreszeit recht warm.

In der kommenden Nacht ändert sich dann zumindest vorübergehend etwas: Bei weiterhin frischem Südwind ziehen mehr Wolken auf, die uns auch den ganzen Freitag über erhalten bleiben, vor allem am Nachmittag ziehen einige Schauer über das Sauerland hinweg, zwischendurch zeigt sich nur noch ab und zu die Sonne, die Temperaturen steigen auf rund 17 Grad ganz oben und 22 Grad in den Tälern, es bleibt also recht warm.

Am Wochenende, vor allem am Samstag, kühlt es vorübergehend ab, dann sind es maximal 14 bis 20 Grad. Nach anfänglichen Wolken gibt es im Tagesverlauf wieder mehr Sonnenschein, der sich am Sonntag auf die ganze Region ausbreitet und die Temperaturen wieder auf altweibersommerlich warme Werte steigen lässt.


Wetterwarnung für Eslohe

Aktuell keine Wettergefahren

An dieser Stelle wird vor heftigen Wetterereignissen gewarnt, bei denen besondere Vorsicht im alltäglichen Leben notwendig ist. Dies sind:

Windböen ab Stärke 8

Niederschlagsmengen ab 20 Liter/12 Stunden

Schneefall ab 10 cm Neuschnee/12 Stunden

Eisregen

Außergewöhnliche Kälte/Hitze


WebcamKirmesplatz Reiste

Eslohe-Reiste (330 m)

Reiste

Aktuelle Temperatur
10.9 °C

Am nächsten Wochenende ist es eher wolkenreich mit einigen Schauern. (c) Wetterportal Sauerland

Das Wochenendwetter (20.04./21.04.)Wechselhaft, allmählich wieder wärmer

Nach einer sehr kühlen Woche mit Schneeregenschauern und teils auch Nachtfrost zeigt der Trend zum nächsten Wochenende allmählich wieder nach oben. Die Temperaturen dürften zumindest in den Tälern wieder in einem zweistelligen Bereich liegen, auf den Bergen sind es meist 5 bis 8 Grad. Dazu ist aber oft von wechselhaften Bedingungen auszugehen, viele Wolken und einige Regenschauer sind also einzuplanen.


Der Wettertrend So geht es rund um Eslohe weiter

Die Luft wird auch kommende Woche nicht wärmer (c) Rita Maurer

Auch kommende Woche kühlSchauer und teils mit Schnee

Die Großwetterlage bleibt wohl noch für einige Zeit sehr wechselhaft und für die Jahreszeit zu kühl. Nach einem Freitag mit kräftigen Niederschlägen schließt sich am Wochenende erneut Schauerwetter an. Dabei kann sich die Sonne zwar zwischendurch mal zeigen, insgesamt bleibt es aber doch wechselhaft und unbeständig. Die Temperaturen ändern sich mit Höchstwerten zwischen 3 und 10 Grad kaum. Nach einer kurzen Wetterberuhigung zum Wochenanfang deutet sich in Richtung Mitte der nächsten Woche nochmals ein Trogvorstoß mit kühlere Luft und Schauern an. Auch das Thema Schnee in den Hochlagen und Nachtfrost ist weiterhin präsent. Erst in Richtung Monatswechsel könnte es nachhaltig milder werden.