Wetter für OlpeDie nächsten 6 Tage


27.02.2020
Donnerstag
max
1 °C
min
-1 °C
Morgens
Mittags
Abends
Nachts
0 Std.
9.5 mm
3 Bft
28.02.2020
Freitag
max
2 °C
min
-1 °C
Morgens
Mittags
Abends
Nachts
0 Std.
0.8 mm
3 Bft
29.02.2020
Samstag
max
9 °C
min
0 °C
Morgens
Mittags
Abends
Nachts
1 Std.
9.2 mm
4 Bft
01.03.2020
Sonntag
max
6 °C
min
1 °C
Morgens
Mittags
Abends
Nachts
1.5 Std.
2.6 mm
4 Bft
02.03.2020
Montag
max
5 °C
min
2 °C
Morgens
Mittags
Abends
Nachts
0.5 Std.
6.2 mm
4 Bft
03.03.2020
Dienstag
max
4 °C
min
0 °C
Morgens
Mittags
Abends
Nachts
3 Std.
1.7 mm
3 Bft


Weitere Infoszum Wetter in Olpe


Radar NRW

 

                                                   Zur Radarübersicht


Aktuelle Extremwertefür Olpe und Umgebung

Am wärmsten: 1.2 °CHeggen
um 02:55 Uhr
Am kältesten: -0.7 °CHohe Bracht
um 02:55 Uhr
Am feuchtesten: 98 %Fahlenscheid
um 02:55 Uhr
Am nassesten: 0.6 mmHohe Bracht
seit 01:55 Uhr
Stärkste Böe: 35.3 km/hHohe Bracht
seit 01:40 Uhr
Am sonnigsten: 0 W/m²Heggen
Ø seit 01:59 Uhr

Webcam Stadtmitte

Olpe (Stadtmitte, 330 m)

Wetterwarnung für Olpe

Unwetterwarnung vor starkem Schneefall

Gültig von Donnerstag 14 Uhr bis Freitag 5 Uhr 

Das Tiefdruckgebiet "BIANCA" zieht heran und bringt der Region am Donnerstagnachmittag kräftige Schneefälle. Dabei sind bis in die Nacht hinein zwischen 5 und 10 cm Neuschnee möglich. 


Wetter-Ticker SauerlandImmer auf dem aktuellen Stand

Mittwoch, 06:58 Uhr

Bereits am gestrigen Abend sind die Hochlagen weiß geworden, in diesen Stunden liegt nun ein Schneefallgebiet einmal quer über dem Sauerland und bringt in allen Höhenlagen Flockenwirbel. Ab einer Höhe von rund 400 m hat sich bereits eine Schneedecke gebildet, selbst auf den Straßen. Im Märkischen Sauerland ist es auch etwas weiter unten richtig winterlich. Allgemein Vorsicht vor Schnee- und Eisglätte !

Am frühen Vormittag muss man noch verbreitet mit Schnee rechnen. In etwas höheren Lagen fallen nochmal rund 5 cm Schnee, im Tal ist es bei leichten Plustemperaturen mehr die matschige Variante.

Am Nachmittag lockern die Wolken dann auch mal auf, die Sonne zeigt sich ab und an. Immer wieder ziehen aber auch Schauer durch, bis ins Tal fällt weiterhin Schnee oder Schneeregen. Bis zum Abend erhöht sich die Schneedecke ab rund 500 m Höhe auf 7 bis 10 cm, rund um die Nordhelle und zwischen Winterberg und Willingen können es auch bis zu 15 cm sein.

In der kommenden Nacht lassen die Schauer etwas nach, weiterhin besteht bei Temperaturen zwischen 1 und -3°C aber verbreitet die Gefahr von Glätte.

Sehr spannend wird dann der Donnerstag. Nach einem trockenen Vormittag zieht es kräftiges Schneefalltief auf. Nach aktuellem Stand schneit es von etwa 14 Uhr bis in den späten Abend intensiv bis in die Täler. Zwischen 5 und an die 20 cm Neuschnee sind dann möglich. Noch gibt es aber einige Unsicherheiten. Wir beobachten die Lage weiter !

 

 

Dienstag, 07:40 Uhr

Dieser Februar hält uns weiter in Atem. Tiefdruckgebiete auf dem Atlantik kommen nicht zur Ruhe und schicken immer wieder kräftige Niederschlagsgebiete und Windfelder in unsere Region.

Dabei liegen wir aktuell wieder am Ende einer milden und stürmischen Wetterphase. Der heutige Dienstag ist ein klassischer Übergangstag, denn aktuell ist es im gesamten Sauerland noch frostfrei. Aktuell messen wir zwischen 2,5°C auf der Hunau und 8,9°C in Menden. Anders als üblich sind dies bereits die höchsten Werte des Tages, denn es fließt nun immer kältere Luft in die Region.

Dabei sind bis zum Nachmittag nur wenig Schauer unterwegs, zwischendurch zeigt sich auch mal für kurze Zeit die Sonne. Ab 700 m Höhe mischen sich die ersten Schneeflocken in die Regenschauer. Zum Abend sinkt die Schneefallgrenze in dann deutlich häufigeren Schauern bis auf rund 500 m Höhe ab und oberhalb von Winterberg kann sich eine dünne Schneedecke bilden.

Spannend wird es dann in der kommenden Nacht. Besonders in der 2. Nachthälfte werden die Schauer immer kräftiger und pünktlich zum Berufsverkehr verbinden sie sich zu einem kompakten Niederschlagsbiet. Da weiterhin nasskalte Luft herangeführt wird fällt teils bis in die tiefsten Lagen Schnee und es kann sich eine Schneedecke bilden. Die Karte zeigt die vorhergesagte Schneedecke am Mittwoch um 10 Uhr (HD-Modell, Kachelmannwetter). So kann es selbst im unteren Ruhr- und Lennetal weiß werden, in einigen Orten möglicherweise zum ersten Mal in diesem Jahr.

Auf den Bergen fallen verbreitet um 10, im Märkischen Sauerland (Ebbegebirge, Nordhelle) teils auch bis 15 cm. Besonders hier (A 45) sind größere Verkehrsbehinderungen zu erwarten.

Auch am Donnerstag bleibt es spätwinterlich. Nach ruhigem Start in den Tag kommt schon ab Mittag erneut Schneefall auf.

 

Sonntag, 07:36 Uhr

Um es vorweg zu nehmen. Sowohl in Sachen Wind als auch in Sachen Regen wird es nicht dramatisch, trotzdem sollte man hier heute etwas genauer hinschauen. Für Aktionen im Freien wie Karnevalsumzüge ist dieser Tag aber leider vollkommen ungeeignet ????. Ursächlich hierfür ist das intensive Randtief "YULIA".

Schon seit gestern Abend regnet es im Sauerland, teils sind dabei bereits Mengen von 15 bis 20 Litern zusammen gekommen. Bis zum heutigen Abend intensiviert sich der Regen sogar nochmals, er macht quasi keine Pausen und insgesamt können so vor allem in Staulagen um 40, vielleicht sogar 50 Liter pro Quadratmeter zusammen kommen. 

Da dieser Februar mit verbreitet 100 bis 160 Liter Regen bereits sehr nass war haben die Flüsse nicht mehr allzu viel Platz in ihrem Bett. In Altena (siehe Diagramm) ist die 1. Meldestufe nicht mehr weit weg, sie könnte im Laufe des Tages erreicht werden. Auch anderen Flüsse können zumindest vorübergehend mal ihre normalen Bahnen verlassen.

Das 2. Thema ist, wie bereits von den letzten beiden Wochenenden bekannt, der Wind. Dieser hat bereits gestern Böen von teils um 80 km/h erreicht. Heute wird er noch etwas kräftiger unterwegs sein. Der Höhepunkt des Sturms ist am Nachmittag zu erwarten. Dann erreichen die Spitzen durchaus wieder bis 100 km/h, auf dem Kahlen Asten und der Hohen Bracht sind orkanartige Böen um 110 km/h möglich. 

Motto für den Tag: Zuhause bleiben oder aber das wasserdichte Fischkostüm wählen ????????.

 

Samstag, 07:27 Uhr

so schön ruhig startet das Karnevalswochenende im Sauerland, aktuell ist es teils klar und bei Temperaturen um oder nur wenig über 0°C auch recht kalt. 

Das wird an diesem Wochenende allerdings nicht so bleiben. Am wenigsten passiert noch am heutigen Samstag. Nach einem teils freundlichen Vormittag ziehen zum Nachmittag zwar dichtere Wolken auf, sie bringen aber nur sehr zögerlich leichten Regen. Der Wind weht insgesamt aber bereits sehr lebhaft, auf den Bergen sind bereits jetzt Sturmböen mit von der Partie (Ettelsberg und Hohe Bracht um 65 km/h). 

Morgen am Sonntag ist dann wieder Sturmtag - wir sind es ja schon fast gewohnt. Wie bereits gestern angedeutet werden wir den dritten Sonntag in Folge eine Unwetterwarnung vor schwerem Sturm mit Windböen um 100 km/h herausgeben müssen !

Ursache ist ein Randtief, welches uns etwa zwischen 10 und 18 Uhr überquert. In diesem Zeitraum bringt es kräftigen Dauerregen, in Staulagen wie dem Märkischen Sauerland, dem Kreis Olpe und entlang des Rothaarkammes sind Regenmengen von 20 bis 30 Liter (gelbe Färbung in der Karte) zu erwarten. Da es in diesem Monat bereits übernormal viel geregnet hat können kleinere Flüsse über die Ufer treten !

Das größere Problem wird morgen aber wieder der Wind sein. Besonders am Nachmittag kann er in Sturmstärke wehen und in Böen durchaus wieder um 100 km/h erreichen. Bäume, welche durch die Stürme der vergangenen Wochen bereits gelitten haben können umstürzen. Neuerliche Straßensperrungen sind möglich. 

Leider finden genau in diesem Zeitraum viele Karnevalsumzüge statt, aus Sicherheitsgründen muss eine Absage in Betracht gezogen werden ????.

Deutlich besser sieht es in dieser Hinsicht für den Rosenmontag aus. Dieser startet ruhiger, teils sogar mit etwas Sonnenschein. Ab den Mittagsstunden ziehen wieder Wolken auf und es kann ein paar Regentropfen geben. Diese werden die Umzüge aber nicht gefährden.

 

Freitag, 08:12 Uhr

wir blicken auf das Karnevalswochenende und finden eine Struktur, die uns irgendwie an die vergangenen Wochenende dieses Monats erinnert. So kann man den Samstag noch als ganz ordentlich bezeichnen, am Sonntag sind dann aber wieder einmal Hopfen und Malz verloren ????.

Ein kurzer Rückblick:

Sonntag, 02. Februar:

Ein weiterer trüber und sehr windiger Tag. Nennenswerte Regenmengen fallen aber nur noch im Südweststau

Sonntag, 09. Februar:

Der Tag bringt zunächst etwas Sonne, später dichtere Wolken und einen zunehmend stürmischen Wind. Am Abend zieht Orkan "SABINE" heran.

Sonntag, 16. Februar:

„VICTORIA“ zieht über das Sauerland. Am Morgen regnet es, nachmittags freundlich. Mit stürmischen Böen ist es sehr mild.

An diesem Sonntag wird unser Wetter erneut von Wind und Regen bestimmt. Dabei rückt im Gegensatz zu den vergangenen Wochenenden aber mehr der Regen in den Mittelpunkt des Geschehens. Bei Niederschlagsmengen von teils 30 Liter auf jeden Quadratmeter und dem bisher schon sehr nassen Monat steigt die Hochwassergefahr an kleineren Flüssen an ????. Der Wind macht es mit Böen zwischen 60 und 80 km/h zunehmend ungemütlich, es wird aber nicht so stürmisch werden wie letzte Woche mit "VICTORIA" und vorletzte Woche mit "SABINE".

Alle, die den Samstag für eine Aktivität im Freien gewählt haben, können sich glücklich schätzen. Denn dieser verläuft bis zum Nachmittag meist trocken. Erst dann kommt leichter Regen auf.

Zum Rosenmontag ist übrigens eine deutliche Wetterbesserung zu erwarten. Wenigstens etwas ????.

Donnerstag, 07:33 Uhr

mit Temperaturen zwischen 0,5°C auf unsern höchsten Bergen und fast schon 8°C in Menden starten wir in diesen Altweiberdonnerstag ????. Dazu regnet es vor allem im Hochsauerland noch ein wenig, ab 700 m Höhe sind auch ein paar Flocken mit dabei.

Die gute Nachricht für alle Jecken: Mit dem Nass von oben ist es dann auch bald gewesen. Der Großteil dieses Tages verläuft meist trocken. Die dichten Wolken bekommen aber kaum mal eine Lücke. Nur am Nachmittag kann es entlang der Ruhr mal etwas heller werden, die Sonne wird man aber auch hier nur schematisch erahnen können. ⛅️.

Mit Höchsttemperaturen zwischen rund 3°C auf dem Kahlen Asten und milden 11°C in Iserlohn muss es nicht unbedingt das dickste Kostüm sein ????.

Am späten Abend ist es dann mit der Niederschlagspause aber schon wieder vorbei. Ein Regenband zieht durch, auf den Bergen fällt ab Mitternacht wieder etwas Schnee. Da es in der 2. Nachthälfte teils aufklart und die Temperaturen örtlich auf 0°C zurückgehen muss mit Glätte gerechnet werden !

Mittwoch, 06:48 Uhr

nach einer regnerischen Nacht kommt in den nächsten 2 Stunden noch einiges auf uns zu, vor allem im östlichen Sauerland.

Das aktuelle Radar zeigt ein kräftiges Niederschlagsgebiet, welches bereits weite Teile des Sauerlandes erreicht hat. kräftige Echos finden sich auch noch über dem östlichen Ruhrgebiet. Teilweise kann es dabei kurzzeitig mal richtig kräftig schütten, einzelne Gewitter sind auch mit von der Partie. 

In etwas höheren Lagen geht der Regen teilweise in Schnee über. In der Nacht schneite es bisher nur oberhalb der Höhenlage von Winterberg, der Kahle Asten meldet aktuell eine Schneehöhe von 7 cm. Mit dem Niederschlagsgebiet sinkt die Schneefallgrenze auf 300-400 m Höhe, darüber können 1-3, ab 600 m Höhe auch bis zu 5 cm Schnee fallen. Selbst auf den Straßen kann der Schnee kurzzeitig liegen bleiben und noch für Probleme im Berufsverkehr sorgen. Bitte Vorsicht !

Im Laufe der Vormittagsstunden zieht der Niederschlag nach Osten ab, der Schnee unterhalb von 600 m Höhe schmilzt wieder und auch die Sonne kommt mal zum Vorschein. Die Höchstwerte erreichen zwischen 0°C am Rothaarkamm und bis zu 6°C zwischen Arnsberg, Iserlohn und dem Möhnesee. 

Das Wetter für Altweiber: Viele Wolken, leichter Regen, 3 bis 9°C mild ????????.

 

Montag, 07:51 Uhr

Wie erwartet brachte "VICTORIA" zwar wieder ordentlich Wind mit und es gab auch einige umgestürzte Bäume. Insgesamt war das Ganze aber nicht vergleichbar mit "SABINE" vor einer Woche. 

Die höchsten Windböen erreichten:

Kahler Asten: 100 km/h
Hohe Bracht: 89 km/h
Ettelsberg: 82 km/h

im Tal erreichten die Böen maximal knapp 80 km/h, Olsberg kam beispielsweise auf 74,2 km/h. Nach Durchzug der Kaltfront am Abend lies der Wind aber schnell nach. Auch dies ist ein deutlicher Gegensatz zu "SABINE", welche ja auch über den gesamten Montag und Dienstag noch Böen von bis zu 100 km/h brachte. 

Nach den außergewöhnlich milden Temperaturen von gestern Abend (selbst Winterberg erreichte 12°C) liegen wir nun wieder im Bereich etwas kälterer Meeresluft (Ettelsberg aktuell 2°C). Dabei haben wir es über den Tag zwar mit vielen Wolken zu tun, insgesamt bleibt es bis zum späten Nachmittag aber trocken. Ab und an zeigt sich auch mal die Sonne ⛅️.

Am Abend entstehen dann einige Schauer, meist fallen diese als Regen, ab rund 500 m mischen sich wieder einige Flocken dazwischen, ab 700 m kann es in der kommenden Nacht 1-3 cm Neuschnee geben. Nichts wildes, zumindest der Rothaarkamm wird für die Optik aber wieder etwas angezuckert.

 


Fahlenscheid

Aktuelle Temperatur
-0.6 °C
(c) Heidi Bücker

Das Wochenendwetter (29.02./01.03.)Samstag mild, Sonntag nasskalt

 

Auch am nächsten Wochenende, welches sich hinsichtlich des Sonntages bereits im meteorologischen Frühling befindet, haben wir es mit sehr wechselhaftem Wetter zu tun. Dabei ist der Samstag noch von recht milden Luftmassen geprägt, selbst auf den Bergen taut es. Am Sonntag macht sich dann wieder nasskalte Luft bemerkbar und ab rund 500 m gehen die Schauer wieder in Schnee über.


Der WettertrendSo geht es rund um Olpe weiter

Der Spätwinter zeigt nochmal seine Muskeln (c) Heidi Bücker

Am Berg winterliche AussichtenAuch im Tal immer wieder Flocken

 

Bis in den März hinein ziehen immer wieder neue Niederschlagsgebiete über die Region. Diese bringen auf den Bergen meist Schnee, nur am Samstag vorübergehend auch Regen. Insgesamt können ab 500 m bis zum Start in die neue Woche rund 20, teils sogar bis zu 30 cm Schnee fallen. Im Tal kann es ebenfalls zeitweise weiß werden, bei Tageswerten um 4°C schmilzt die Schneedecke aber immer wieder ab. Eine ruhige, vorfrühlingshafte Hochdruckwetterlage ist vorerst nicht in Sicht. 


Das Wetter im Kreis Olpe präsentieren ?

Denn kein anderes Thema erreicht so viele Menschen ...

Sprechen sie uns an