Die Bilder des Monats

Wechselhafter Start

bei Medebach-Medelon, 01.09.

Erste herbstliche Andeutungen

Blick vom Kahlen Asten ins Lennetal, 03.09.

Tolle Farben

Sauerland, 08.09.

Nächtlicher Supermond

Sauerland, 07.09.

Geniale Momente ...

bei Winterberg-Langewiese, 18.09.

Wie aus anderen Welten

Am Kahlen Asten, 23.09. 

Trübe Momente gab es auch ...

Astenheide, 26.09.

Der Monat endete versöhnlich

Blick auf Olsberg, 28.09.

September 2014


 

Ein ruhiger und recht milder Frühherbstmonat – so war der September im Jahr 2014. Niederschlag fiel wenig und die Sonne zeigte sich in etwa in einem normalen Maße. Besondere Temperaturausreiser nach oben oder unten waren kaum festzustellen, lediglich der 22. Bildete ein Ausnahme als auf dem Kahlen Asten die ersten Schneeflocken zu beobachten waren.

Temperatur

Abb.1: Temperaturverlauf in Medebach. Am 06. September wurde nochmals ein Sommertag erreicht, am 23. September konnte fast ein Frosttag verbucht werden. Klick für eine größere Ansicht.

Der September 2014 war insgesamt ein recht unaufgeregter Monat. Dies betraf auch und gerade die Temperaturverhältnisse, die recht gleichmäßig um einen Durchschnittswert pendelten, der am Ende des Monats auf dem Kahlen Asten um rund 1,5 Grad oberhalb der mittleren Werte in den letzten Jahrzehnten lagen. Allerdings hat es auch bereits deutlich wärmere September gegeben, so erinnerten zuletzt die Jahre 1999 und 2006 noch an den Hochsommer. Interessant: Der ziemlich kühle August war lediglich um 0,2 Grad wärmer als der erste Herbstmonat. Im Detail betrachtet wechselten recht warme Tage in regelmäßigen Abständen mit eher kühlen Tagen ab. Die höchsten Temperaturen des Monats wurden allgemein am 06. September gemessen als auch auf den höchsten Bergen nochmals 20 Grad überschritten wurden, im Tal wurden teils bis 27 Grad erreicht. Die kälteste Nacht war die zum 23. September als in den Tälern verbreitet um 0 Grad gemessen wurden. Am frischesten wurde es im Gelängebachtal bei Medebach mit -0,4 Grad sowie in Erndtebrück/Wittgenstein mit -0,8 Grad.

 

Niederschlag

Abb.2: Niederschlagssummen September auf dem Kahlen Asten seit 1955. Quelle: Deutscher Wetterdienst. Klick für eine größere Ansicht.

Der September war insgesamt ein äußerst trockener Monat. Insgesamt fiel in den meisten Orten des Sauerland nur etwa die Hälfte der sonst üblichen Menge, teilweise war es noch etwas weniger. So bilanzierten unsere Wetterstationen meist nur knapp 40 Liter auf dem Quadratmeter. Die Niederschlagsart war dabei durchweg noch der Regen, lediglich am 22. des Monats mischten sich bei Durchgang einer Kaltfront um die Mittagszeit auf dem Kahlen Asten die ersten Schneeflocken in den Regen. Gewitter traten insgesamt nur noch wenige auf. Ausnahmen bildeten der 19. und 20. September als jeweils einige heftige Schauer mit Blitz und Donner über das Sauerland zogen. Dabei traf der Blitz u.a. in Schmallenberg-Grafschaft einen Baum, unter dem eine Kuhherde Schutz suchte und wobei neun der Tiere zu Tode kamen. 

 

Wind

Abb.3: Windböen an der Wetterportal-Station Neuastenberg. Während des Schneeregenschauers am 22. September frischte der Wind spürbar auf. Klick für eine größere Ansicht.

Recht schwach war der Wind in diesem Monat erneut unterwegs. Kaum einmal vier oder fünf Windstärken erreichte die Luftbewegung an den allermeisten Tages des Septembers. Lediglich rund um den 22. des Monats, dem Tag mit den Schneeflocken auf dem Kahlen Asten zog es doch etwas mehr im Sauerland. So konnten an diesem Tag dort oben knapp über 70 km/h gemessen werden, an den Stationen des Wetterportals in den Tallagen waren es meist zwischen 40 und 56 km/h. Die Windrichtung zeigt sich in diesem Monat sehr unentschlossen. So kam die Luft in den freundlichen Witterungsphasen, z.B. zwischen dem 03. und 06. Sowie zwischen dem 13. und 20. meist aus östlichen Richtungen. Ansonsten stellte sich unsere häufigste Windrichtung (West bzw. Südwest) vor allem zwischen dem 07. und 12. sowie generell nach dem 20. September ein.

 

Sonne

Abb. 4: Sonnenstunden auf dem Kahlen Asten. Nur selten kam die Ausbeute in die Nähe der maximal möglichen Dauer (obere Linie). Quelle: Deutscher Wetterdienst. Klick für eine größere Ansicht.

Die Sonne hielt sich im September trotz geringer Regenmengen wie schon im August deutlich zurück. Am Ende zeigte sie sich lediglich 89 Stunden am Himmel über dem Kahlen Asten, dies ist der geringste Wert im September seit 2001 und liegt um ca. 30 % unterhalb der durchschnittlichen Werte.

Der wärmste Tag des Monats war auch gleichzeitig der sonnigste. Rund 10 Stunden schaffte es die gelbe Kugel am 06. August sich gegen die Wolken durchzusetzen. Lediglich der 28. September kam nochmals knapp an diese Marke heran. Gar nicht zu sehen war die Sonne an genau 4 Tagen, dies ist allerdings ein normaler Wert für den ersten Herbstmonat.

 

Der September Tag für Tag

Wie ist das Wetter an einem bestimmten Tag im September gewesen ? Alle Daten und Fakten, u.a. aus unserem Messnetz sind hier zu finden.

Der erste Schnee ...

... kam dieses Jahr recht früh und es waren auch nur ein paar Flocken. Am 22.09. waren sie aber erstmals in diesem Herbst recht deutlich zu erkennen. 

Die Aufnahme entstand zur Mittagszeit während eines kurzen aber kräftigen Schauers. Kurz danach schien schon wieder die Sonne.

Der September seit 1950

Der September war 2014 eher ein milder Vertreter. Es gab allerdings auch noch wesentlich mildere erste Herbstmonate, zuletzt 2006 und 1999. 

Daten: Deutscher Wetterdienst / Aufbereitung: Wetterportal Sauerland / Klick für eine größere Ansicht.

Der September auf dem Kahlen Asten

September Abweichung vom Mittel 1961-90
Mitteltemperatur 11,4°C 1,5°C
Höchste Temperatur 21,3 °C +0,8°C
Tiefste Temperatur 2,6°C +0,1°C
Warme Tage (>20°C) 1 -1 Tage
Sommertage (>25°C) 0 0
Niederschlag 46 mm -57%
Tage mit mehr als 1 mm Niederschlag 12 0
Sonnenstunden 88 Stunden -31 %
Tage ohne Sonne 4 0
Höchste Windböe 72 km/h -