Die Bilder des Monats

Winterlicher Monatsbeginn

An der Graf-Stolberg-Hütte, 04.03. 

Einige sonnige Tage

Blick von der Hohen Bracht, 12.03. 

Abendlicht

Am Biggeblick, 12.03. (Bild: B&S-Pictures)

Oben weiß - unten grün

Schmallenberg-Westfeld, 13.03. Bild: Hochsauerland-Bilder

Der Frühling zeigt sich

Bei Schmallenberg-Grafschaft, 18.03. (Bild: Hochsauerland-Bilder)

Immer noch Wintersport

Poppenberg bei Winterberg, 28.03. (Bild: Daniel Hilbich)

Stürmisches Monatsende

Schmallenberger Sauerland, 30.03. (Bild: Hochsauerland-Bilder)

... und trotzdem mit Lichtblicken

Im Lennetal (30.03.) Bild: Hochsauerland-Bilder

März 2015


Ein sehr abwechslungsreicher März 2015 liegt hinter dem Sauerland. Ein oft winterlicher Beginn – einige sonnige Frühlingstage rund um die Monatsmitte und ein regnerischer und stürmischer Abschluss sind die Schlagwörter des Monats.

Temperatur

Abb.1: Temperaturverlauf an der Wetterportal-Station Pastorenwiese. Nach einem recht kalten Beginn stiegen die Werte zur Monatsmitte auch in den Hochlagen zeitweise über die 10 Grad-Marke. Klick für eine größere Ansicht.

Insgesamt war der März ein recht milder Monat – so sagt es zumindest die Durchschnittstemperatur aus, welche auf dem Kahlen Asten 1,5 Grad betrug und damit um 1,6 Grad milder war als der langjährige Durchschnitt 1961-1990. Zieht man die wesentlich aktuellere, vom Deutschen Wetterdienst aber noch nicht anerkannte Periode 1981-2010 zur Rate, betrug die Abweichung nur 0,7 Grad. Besonders interessant ist der Vergleich zu den extremen Märzmonaten der Jahre 2013 und 2014. So war der aktuelle Monat zwar mehr als 5 Grad milder als 2013, aber immer noch rund 3 Grad kälter als der März im vergangenen Jahr.

 

Im Detail betrachtet begann der Monat mit einer recht kalten Nordwestwetterlage, die am Tage zwar oft leichte Plustemperaturen, in den Nächten aber verbreitet Frost brachte. Rund um den 08. März stellte sich kurzzeitig eine sehr milde Wetterlage ein. Mit dieser stiegen die Werte selbst auf dem Kahlen Asten bis 12 Grad. Mit Unterstützung des Sauerland-Föhnes konnten in Arnsberg sogar knapp 20 Grad gemessen werden ! Danach wurde es wieder kälter. Rund um den 14. und 21. März war reichte es auf den höchsten Bergen sogar nochmals für leichten Dauerfrost. Diese frischen Tage wechselten sich aber sehr schnell mit einigen milden und sonnigen Frühlingsphasen ab.  

 

 

Niederschlag/Schnee

Abb.2: Niederschläge an der Wetterportal Station Ebbinghof. Lange Zeit war der Monat sehr trocken, erst in den letzten Tagen regnete es kräftig. Klick für eine größere Ansicht.

In einem normalen März fallen auf dem Kahlen Asten etwa 120 Liter Schnee und Regen auf jeden Quadratmeter. Mit 84 Liter im März 2015 war dieser erste Frühlingsmonat wieder einmal zu trocken. Ähnliche Mengen wie auf dem „Vater der Sauerländer Berge“ fielen auch rund um Brilon und Marsberg, mehr als 100 Liter waren es sogar in den generell sehr niederschlagsreichen Orten Meinerzhagen und Kierspe im Märkischen Sauerland. Etwas trockener blieb es an der Nordwestgrenze unserer Region. So fielen z.B. am Möhnesee nur etwa 60 Liter Niederschlag. 

Besonders interessant war in diesem Monat die zeitliche Niederschlagsverteilung. So konzentrierten sich Regen und Schnee vor allem auf die ersten und letzten Tage des Monats. Zwischen dem 05. und 27. des Monats tröpfelte oder flockte es nur ganz vereinzelt ein wenig. Die beiden niederschlagsreichsten Tage waren der 29. und 31. März als in vielen Orten 20 Liter Niederschlag oder mehr vom Himmel prasselten.

Während es im März 2014 im ganzen Sauerland praktisch keinen Schnee gegeben hat, brachte der diesjährige März zumindest in höheren Lagen doch einiges der weißen Pracht mit sich. Auf dem Kahlen Asten lag nur an vier Tagen des Monats keine Schneedecke und der Maximalwerte des März von 52 cm war gleichzeitig der höchste Wert des gesamten Winters. In tieferen Lagen fanden sich nur zum Monatsbeginn noch einige Schneereste, spätestens am frühlingshaften Wochenende rund um den 08. März verschwanden aber auch diese.

 

Wind

Abb.3: Windböen an der Wetterportal-Station Langewiese. Insbesondere die Schauerböen am Monatsanfang und Sturm "NIKLAS" am 31. März sind in der Graphik gut zu erkennen. Klick für eine größere Ansicht.

Der Wind verhielt sich in gewisser Weise in sehr guter Übereinstimmung zu den Niederschlagsverhältnissen. So herrschte in der langen trockenen Phase fast durchweg „Flaute“. Etwas windiger war es zum einen am Monatsanfang und insbesondere zum Monatsende. Innerhalb einer sehr aktiven Westwetterlage zogen am 29. und 31. März zwei kräftige Sturm-, auf den Bergen teilweise sogar Orkantiefs über die Region. Am Kahlen Asten brachte es „MIKE“ zunächst auf 126 km/h bevor „NIKLAS“ zwei Tage später nochmals 115 km/h erreichte. An den Stationen des Wetterportals wurden verbreitet Böen von 70 bis über 90 km/h gemessen.

 

 

Sonne

Abb. 4: Globalstrahlung an der Wetterportal Station Medebach im März 2015. Die dünne schwarze Linie gibt in etwa die Grenze an, ab welcher man von Sonnenschein sprechen kann. Klick für eine größere Ansicht.

Die Sonne zeigte sich in diesem Monat mit 106 Stunden etwas länger als in einem durschnittlichen März der Jahre 1961 bis 1990 üblich (90 Stunden). Dabei gab es vor allem rund um die Monatsmitte einige durchweg sonnige, teilweise sogar vollständig wolkenfreie Tage. Diese wechselten sich oft sehr schnell mit einigen kurzen, dann aber durchweg trüben Tagen ab. Die Gesamtzahl der Tage, an denen sich die Sonne gar nicht zeigte war mir 8 aber ebenfalls etwas weniger als das langjährige Mittel (9).

 

 

Der März Tag für Tag

Wie ist das Wetter an einem bestimmten Tag im März gewesen ? Alle Daten und Fakten, u.a. aus unserem Messnetz sind hier zu finden.

Der März seit 1950

Der März im Jahr 2015 ordnete sich in Sachen Temperatur in etwa genau zwischen den extrem kalten März 2013 und den rekordmilden März 2014 ein ...

Orkan "NIKLAS"

Am letzten Tag des Monats zog der Orkan "NIKLAS" über das Sauerland und hinterließ einige Schäden in den Wäldern der Region. Die Aufnahme zeigt einen Sturmschaden an der Wisent-Hütte am Rothaarkamm (Bild: Facebook, Wisent-Hütte).

Eine "Sonnensichel"

Im Gegensatz zu anderen Orten in Nordrhein-Westfalen zeigte sich die partielle Sonnenfinsternis am 20. März im Sauerland sehr eindrucksvoll. Bild: B&S-Pictures

Der März auf dem Kahlen Asten

März Abweichung vom Mittel 1961-90
Mitteltemperatur +1,5°C + 1,6°C
Höchste Temperatur 11,8 °C +0,9 °C
Tiefste Temperatur -4,6°C +5,7 °C
Frosttage (einmalig <0°C) 22 -1 Tag
Eistage (ganztags <0°C) 5 - 4 Tage
Niederschlag 84 mm -33 %
Tage mit mehr als 1 mm Niederschlag 14 -2 Tage
Sonnenstunden 106 Stunden +15 %
Tage ohne Sonne 7 -3 Tage
Höchste Windböe 126 km/h -
Tage mit Schnee > 1cm 27 + 1 Tag
Maximale Schneehöhe 52 cm - 13 cm