Die Bilder des Monats

Kühle Maiwanderung

Bei Winterberg-Neuastenberg, 01.05. 

Ein Schauer zieht heran

Im Hawerland bei Schmallenberg, 05.05.  (Bild: Hochsauerlandbilder)

Weiter westlich ähnlich

Sundern-Wildewiese, 05.05., Bild: B+S-Pictures

Regenbogen

Blick auf die Ziegenhelle, 09.05. 

Um die Monatsmitte oft freundlich

Blick vom Kahlen Asten nach Südwesten, 13.05.

Tolle Farben

 

Schmallenberger Sauerland, 20.05. (Bild: Hochsauerlandbilder)

Regenbogen aus der Luft

Schmallenberg-Westfeld (20.05.), Bild: Luftfotografie Sauerland

Mai 2015


Der Mai 2015 war wie viele seiner Vorgängermonate erneut deutlich zu trocken. Bei einer ausgeglichenen Temperaturbilanz zeigt sich die Sonne etwas weniger als üblich. In den Tälern gab es noch in vielen Nächten leichten Bodenfrost.

Temperatur

Abb.1: Temperaturverlauf an der Wetterportal-Station Westfeld. In dieser Tallagen sanken die Werte noch in zahlreichen Nächten bis zum Gefrierpunkt.

Der Mai war auf dem Kahlen Asten mit einer Durchschnittstemperatur von 8,3 Grad minimal (0,1 Grad) wärmer als das Mittel der Jahre 1961-1990. Im Vergleich zur wesentlich aktuelleren, international aber nicht gültigen Referenzperiode 1981-2010 fiel der Monat aber um 0,8 Grad zu kalt aus. In den Tälern war der Monat naturgemäß etwas milder, so z.B. in Schmallenberg-Westfeld (9,6 Grad), in Medebach (10,2 Grad) und in Brilon (11,2 Grad). 

Der Monat begann sehr frisch, der 01. Mai war zwar überwiegend trocken, insgesamt aber recht kühl und dieser Tag blieb im Durchschnitt bis zum Ende der kühlste des Monates. Ansonsten wechselten kurze warme Phasen mit tieferen Temperaturen ab. Die höchsten Werte des Monats wurden Sauerlandweit am Nachmittag des 12. Mai erreicht. So brachte dieser Tag auf dem Kahlen Asten 22,1 Grad, im Freizeitpark Fort Fun waren es 23,4 und in Medebach 26,1 Grad. Damit wurde hier offiziell ein Sommertag erreicht. 

Am anderen Ende der Temperaturskala lag die Nacht zum 16. Mai. An diesem Morgen herrschte in den Tälern verbreitet leichter Frost. Am kältesten wurde es wie so oft an der Ruhrquelle nahe Winterberg -4,7 Grad. Hier konnten über den gesamten Mai 16 Tage mit Frost registriert werden. An zahlreichen Hangstationen, z.B. am Langlaufzentrum Pastorenwiese oberhalb von Hallenberg konnte mit einer Tiefsttemperatur von 1,2 Grad kein einziger Frosttag verzeichnet werden.

 

 

 

Niederschlag/Gewitter

Abb.2: Niederschläge an der Wetterportal Station Schmallenberg-Ebbinghof. Nur am Monatsanfang sowie ganz am Ende regnete es etwas häufiger.

Niederschläge waren auch in diesem Monat wieder einmal Mangelware. So fiel dieser Mai wie bereits seine beiden Frühlings-Vorgängermonate deutlich zu trocken aus. In einem normalen Mai fallen im Sauerland zwischen rund 60 Liter rund um Marsberg und Medebach und etwas über 100 Liter rund um den Kahlen Asten und die Nordhelle. Im Jahr 2015 waren es in der Region verbreitet zwischen 25 und etwas über 40 Liter und damit weniger als die Hälfte der üblichen Menge. 

Vor allem rund um die Monatsmitte blieb es an zahlreichen Tagen absolut trocken (siehe Abbildung 2). Stärkere Niederschläge konnten lediglich rund um den 03. Mai und wieder am Monatsende, hier besonders am 30. Mai beobachtet werden. Insgesamt wurden die Klagen der Landwirte über die Trockenheit aber insbesondere in der zweiten Monatshälfte wieder deutlich lauter. Gewitter traten in diesem Monat kaum bis gar nicht auf. Lediglich am 05. Mai zogen einige kräftige Schauer über die Region. Blitze und Donner waren aber selbst an diesem Tag nur ganz vereinzelt zu beobachten.

 

Wind

Abb. 3: Windböen im Mai an der Wetterportal-Station Graf-Stolberg-Hütte bei Willingen-Usseln.

Trotz dessen, dass nur wenige Tiefdruckgebiete über das Sauerland zogen, war der Wind vor allem in der ersten Monatshälfte des öfteren deutlich zu spüren. In Erinnerung bleiben insbesondere die Nachmittage des 05. und 06. Mai. An diesen Tagen frischte der Wind im Vorfeld der Gewitter teilweise stürmisch auf und so konnten unsere Wetterstationen an der Graf-Stolberg-Hütte bei Willingen-Usseln, in Winterberg-Langewiese und in Medebach Böen zwischen 66 und 69 km/h messen. Dies entspricht Windstärke 8. Der Kahle Asten erreichte mit 90 km/h sogar Windstäke 10.

 

Sonne

Abb. 4: Globalstrahlung an der Wetterportal-Station in Medebach. Alles oberhalb der schwarzen Linie kann als Sonnenphase bezeichnet werden. Lediglich am 03. Mai zeigte sich die Sonne überhaupt nicht.

Die Sonne zeigt sich im letzten Frühlingsmonat 2015 etwas seltener als üblich. So erfasste der Solarsensor an der Wetterstation auf dem Kahlen Asten eine Sonnenscheindauer von rund 150 Stunden. Das sind etwa 20 Stunden oder 10 % weniger als im langjährigen Mittel. Einen durchweg sonnenscheinlosen Tag konnte der bekannteste Sauerländer Berg aber nur am 03. des Monats registrieren. Ansonsten war die gelbe Scheibe zumindest für wenige Minuten täglich zu sehen. 

 

 

Der Mai Tag für Tag

Wie ist das Wetter an einem bestimmten Tag im Mai gewesen ? Alle Daten und Fakten, u.a. aus unserem Messnetz sind hier zu finden.

Der Mai seit 1950

Die letzten drei Maimonate pendelten sich etwas auf einem recht ähnlichen Temperaturniveau im Bereich des langjährigen Durchschnittes ein ...

Letzte Schneereste schmelzen dahin

Bis teilweise zur Monatsmitte hielten sich wie hier an der Hunau bei Bödefeld einige Schneereste auf den Skipisten des Sauerlandes. Diese sind allerdings nicht natürlichen Ursprungs sondern stammen von den Beschneiunganlagen.

Der Mai auf dem Kahlen Asten

Mai Abweichung vom Mittel 1961-90
Mitteltemperatur +8,3°C + 0,1°C
Höchste Temperatur 22,1 °C +0,9 °C
Tiefste Temperatur 0,3°C +1,7 °C
Frosttage (einmalig <0°C) 0 - 3 Tage
Warme Tage (einmalig >20°C) 1 + 1 Tag
Niederschlag 49 mm -52 %
Tage mit mehr als 1 mm Niederschlag 11 -3 Tage
Sonnenstunden 154 Stunden - 13 %
Tage ohne Sonne 1 - 2 Tage
Höchste Windböe 90 km/h -
Tage mit Schnee > 1cm 0 -1 Tag