Die Bilder des Monats

Sonniger Monatsbeginn

Bei Sundern-Wildewiese, 02.11. (Bild: Benedikt Selter) 

Faszienierende Fernsichten

Vom Kahlen Asten zum Feldberg im Taunus, 03.11.

15 Grad am Berg, Frost im Tal

Blick vom Bollerberg Richtung Hessen, 04.11. 

Unwirkliches Abendlicht

Schmallenberg-Holthausen, 08.11. (Quelle: Hochsauerlandbilder)

Zur Monatsmitte regnerisch und stürmisch

Am Nordhang des Kahlen Asten, 16.11. (Quelle: Hochsauerlandbilder)

Dann kam der Schnee

Abendliches Finnentrop-Heggen, 22.11. (Quelle: Benedikt Selter)

Sonne und Schnee

Bei Sundern-Wildewiese, 23.11. (Quelle: Benedikt Selter)

Vorweihnachtsstimmung

Winterliches Winterberg, 25.11.

Weißer Berg, grüne Täler

Vom Albrechtsplatz ins Schmallenberger Sauerland, 27.11.

November 2015


Der November war im Sauerland ein insgesamt sehr milder Monat mit sehr großen Temperaturunterschieden. Bei insgesamt übernormalen Niederschlägen waren die ersten zwei Wochen des Monats so mild wie noch nie seit Aufzeichnungsbeginn. Später folgte dann eine winterliche Phase bis in tiefere Lagen. An den letzten Monatstagen setzte aber wieder Tauwetter bis in die Hochlagen ein.

Temperatur

Die Höchsttemperaturen an der Wetterportal-Station-Ettelsberg. Vor allem der Monatsanfang war außergewöhnlich mild.

Nach 30 Tagen erreichte der November auf dem Kahlen Asten eine Mitteltemperatur von 4,9 Grad. Damit war dieser Monat 3,8 Grad wärmer als der langjährige Durchschnitt der Jahre 1961-1990 und nach 2011 der zweitwärmste November seit 1955. Lange Zeit sah es sogar so aus, als ob der Rekord von vor vier Jahren deutlich überschritten werden würde, denn die erste Hälfte des Monats war außergewöhnlich mild. An den ersten Tagen betraf dies vor allem die Berge, denn eine ausgeprägte Inversionswetterlage brachte in Lagen oberhalb von 700 m Temperaturen von teils bis zu 18 Grad. Tatsächlich erreichte der Kahle Asten am 04. November mit 18,2 Grad einen neuen Spitzenwert für diesen Monat. Selbst in den Nächten war es hier um 15 Grad mild während in den Tälern teilweise deutlicher Frost herrscht. So wurde in der Nacht zum 03. November im Messnetz des Wetterportals ein maximaler Temperaturunterschied von 21,5 Grad gemessen ! Das Gelängebachtal bei Medebach erreichte hier eisige -7,7 Grad.

In der zweiten Monatshälfte sanken die Temperaturen erst langsam, dann allmählich aber immer deutlicher. So wurde auf unseren Bergen am Abend des 20. Novembers erstmals der Gefrierpunkt unter- und bis zum 28.  auch nicht mehr bzw. nur noch minimal überschritten. So konnten auf dem Kahlen Asten noch 7 Dauerfrosttage und in einigen Tallagen insgesamt bis zu 12 Frosttage registriert werden. Zum Monatsende erreichte dann aber wieder milde Luft aus Südwesten die Region und die Temperaturen kletterten deutlich nach oben.

 

Niederschlag/Schnee

Abb. 2: Niederschläge an der Wetterportal Station Winterberg-Altastenberg. Zum Monatsende summierten sich die Niederschläge hier auf rund 215 mm.

In Sachen Niederschlag fing der November so an wie der Oktober endete, sehr trocken. So kamen in den ersten 12 Tagen des Monats lediglich zwischen 2 und 10 Litern Regen herunter. Dann änderte sich allerdings die Wetterlage markant und in nur einer Woche fielen z.B. an der Station Winterberg-Altastenberg 105 Liter pro Quadratmeter. So summierten sich die Niederschlagssummen in diesem Monat doch noch auf Werte zwischen 130 Liter rund um Medebach sowie rund 220 Litern im Bereich des Kahlen Astens. Dies sind meist rund 30-50 % mehr als im langjährigen Mittel zu erwarten gewesen wären. 

Schnee war in den ersten 20 Monatstagen ein Fremdwort, dann allerdings kam der Winter doch noch und er brachte einige Zentimeter Schnee bis in manche Tallagen. So war es z.B. am Morgen des 25. Novembers selbst in Finnentrop, Eslohe und Brilon weiß, auf dem Kahlen Asten erreichte die Schneedecke in diesem Monat bis zu 27 cm. Mehr lag zuletzt 2010 in einem Novembermonat. Nach Umstellung der Wetterlage schmolz der Schnee aber auch in unseren Hochlagen ab dem 1. Advent wieder dahin. 

 

Wind

Abb. 3: Windböen im Oktober an der Wetterportal-Station Finnentrop-Heggen. Besonders in der zweiten Monatshälfte zogen einige Stürme über das Sauerland hinweg.

Nach einem sehr ruhigen Oktober legte der Wind im November an Stärke wieder deutlich zu. So wurden auf den Bergen des Rothaarkammes 15 Tage mit Windböen von mehr als 50 km/h gemessen, im Oktober konnte nur ein einziger Tag dieser Art registriert werden. Besonders rund um die Monatsmitte ging es teils sogar richtig stürmisch daher. Spitzenwerte wurden in der Nacht zum 18. und zum 19. November bei der Passage der Sturmtiefs „HEINI“ und „IWAN“ aufgezeichnet. Auf dem Kahlen Asten konnte eine maximale Windböe von 107 km/h erfasst werden, in Finnentrop-Heggen waren es noch 92 km/h Dies entspricht Windstärke 11 bzw. 10. An diesem Tag mussten für kurze Zeit auch einige Straßen wegen umgestürzter Bäume gesperrt werden. 

Wie es für einen milden Monat üblich ist kam der Wind meist aus südwestlichen Richtungen. Lediglich beim kurzen Wintereinbruch nach dem 20. November drehten sich die Windfahnen kurzzeitig mal mehr in Richtung Nord aus.

 

Sonne

Abb. 4: Globalstrahlung an der Wetterportal-Station in Winterberg. Besonders am Monatsanfang waren viele Tage sehr freundlich. Zur Vergrößerung bitte auf die Graphik klicken.

Die Sonne zeigte sich in diesem Monat für rund 50 Stunden und damit insgesamt etwas länger als üblich. Bemerkenswert war, dass sie bereits am 04. November nahezu 80 % ihres Solls erfüllt hatte. Danach zog sich die gelbe Kugel, wie für einen Novembermonat auch nicht ganz ungewöhnlich, wieder etwas zurück. 

 

 

Der November Tag für Tag

Wie ist das Wetter an einem bestimmten Tag im Oktober gewesen ? Alle Daten und Fakten, u.a. aus unserem Messnetz sind hier zu finden.

Der November seit 1950

Nach zwei zu kühlen Monaten reihte sich der November wieder bei den deutlich zu milden Monaten ein. Er war nach 2011 der zweitwärmste seiner Art nach 1950...

Nur kurzzeitig winterlich

Wie hier am 22. November in Neuastenberg zeigte sich der Winter nur zu einem kurzen Gastspiel. Zum Monatsende setzte überall wieder Tauwetter ein. (Bild: Sebastian Reif über Facebook).

Der November auf dem Kahlen Asten

November Abweichung vom Mittel 1961-90
Mitteltemperatur +4,9°C +3,8 °C
Höchste Temperatur 18,2 °C +6,7 °C
Tiefste Temperatur -4,4°C +3,1°C
Warme Tage (einmalig >20°C) 0 +- Tage
Eistage (dauerhaft< 0°C) 8 + 1 Tag
Frosttage (einmalig < 0°C) 10 -8 Tage
Niederschlag 272 mm + 83 %
Tage mit mehr als 1 mm Niederschlag 18 + 2 Tage
Sonnenstunden 47 Stunden +-0 %
Tage ohne Sonne 17 + 1 Tag
Höchste Windböe 107 km/h -
Maximale Schneehöhe 27 cm + 4 cm
Tage mit mehr als 1 cm Schnee 10 -2 Tage