Webcams im Märkischen Sauerlandzwischen Nordhelle und Lenneufer


Nordhelle (670 m)

Fürwiggetalsperre (440 m)

Herscheid (430 m)

Meinerzhagen (Ortsmitte, 410 m)

Meinerzhagen (410 m)

Halver (400 m)

Kierspe (Stadtblick,395 m)

Versetalsperre (390 m)

Kierspe (Volme-Park, 390 m)

Lüdenscheid (Rathausplatz, 390 m)

Lüdenscheid (Stadtmitte, 380 m)

Neuenrade (Bahnhofstraße, 320 m)
Schalksmühle (Stadtmitte, 250 m)

Iserlohn (Bahnhof, 240 m)

Iserlohn (Schillerplatz, 240 m)

Plettenberg (Ortsmitte, 230 m)

Altena (Burg Altena, 215 m)

Altena (Lenneufer, 190 m)

Menden (Ortsmitte, 150 m)

Wetter-Infosfür den Märkischen Kreis


Wetter-Ticker SauerlandImmer auf dem aktuellen Stand

Montag, 09:00 Uhr

wer noch einen letzten Rest Sommergefühl erleben will sollte den heutigen Montag und mit Abstrichen auch noch den Dienstag mit vollen Zügen auskosten. Denn auch zum Start in die Woche liegt das Sauerland noch in einer sehr milden bis sogar warmen südlichen Luftströmung. 

In dieser war bereits die vergangene Nacht sehr mild. Noch gegen 23 Uhr lag die Temperatur zwischen Arnsberg und Iserlohn mit einem kräftigen, wie ein Heißluftföhn wirkenden Südwind bei rund 22°C. Bis zum Morgen sind die Werte dann noch auf 16 bis 10°C gesunken - für Mitte Oktober ist dies aber schon außergewöhnlich mild. 

Aktuell liegen noch einige Nebelfelder über der Region, teils ist der Blick zum Frühhimmel aber bereits frei und man kann erahnen, dass uns erneut ein toller Tag mit bunten Herbstfarben erwartet. Die Sonne, welche auch heute mindestens mal 5 Stunden lang zu bewundern sein wird und der weiter lebhafte Süd- bis Südwestwind treiben die Temperaturen damit selbst auf den Bergen erneut auf 18 bis 20°C, im Tal können es 22 bis 24°C werden. Vielleicht sind auch nochmal 25°C möglich

 

 

 

Montag, 07:34 Uhr

An so einem Tag wird das Bild sicher überraschen. Es stammt von 14. Oktober 2015, also von vor vier Jahren. Die Aufnahmen erreichten uns über Facebook und zeigt Warstein-Hirschberg unter einer bis zu 7 cm dicken Schneedecke. 

Damals lag ein Tiefdruckgebiet, welches mit sehr kalter Luft in höheren Schichten angereichert war, direkt über der Mitte Deutschlands. Bei wenig Wind konnte sich die kalte Luft bis ins Tal durchsetzen und so schneite es vor allem im nördlichen und westlichen Sauerland bis in die Täler. Der 14. Oktober war zudem auf dem Kahlen Asten der früheste Dauerfrosttag seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. 

Ein Omen für einen kalten Winter war dies übrigens nicht - eher war das Gegenteil der Fall, so ging der nachfolgende Dezember als bisher mildester seiner Art ebenfalls in die Wettergeschichte ein.

 

Sonntag, 09:07 Uhr

So ganz einfach wird uns die Wettervorhersage an diesem Wochenende nicht gemacht, denn die kurzen Regenschauer, die aktuell über Teile des Sauerlandes ziehen waren so nicht ganz eingeplant.

Trotzdem: Das ist nur eine Momentaufnahme an einem Tag, welcher im Großen und Ganzen das Prädikat "golden" verdient. Hier und da hat sich die Sonne bereits gegen die Bewölkung durchgesetzt und in den kommenden Stunden wird sie sich ihren Weg weiter bahnen. Am Nachmittag sollte also, ähnlich wie bereits gestern, der Sonnenschein überwiegen und mit diesem bekommen die bereits aktuell sehr milden Temperaturen von meist 12 bis 18°C noch einen ordentlichen Schub nach oben. 

So dürften wir gegen 15 Uhr rund um den Kahlen Asten 18°C schaffen, schon in Winterberg und Willingen sind 20°C möglich und entlang von Ruhr und Lenne sowie nördlich davon kann es durchaus bis auf 24°C in die Höhe gehen. 

Damit wird dies wahrscheinlich der wärmste Tag dieses Monats werden. Konkurrenten könnten lediglich der Montag und der Dienstag sein, denn auch zum Wochenstart wird die 20°C-Marke in den tieferen Lagen noch überschritten

Mittwoch, 08:08 Uhr

Der gestrige Dienstag war in der gesamten Region einfach nur grau und vor allem im Süden auch durchweg verregnet. Hier kamen erneut rund 10 Liter Regen zusammen und so stehen wir in den vergangenen zwei Wochen in vielen Orten bereits bei rund 100 Liter oder sogar etwas mehr. Sehr wichtig für unsere Wasserspeicher.

Heute startet der Tag zwar weiterhin bewölkt, es ist zunächst aber verbreitet trocken. Lediglich rund um den Kahlen Asten und entlang des Rothaarkammes tröpfelt es aus der trüben Suppe hier und da noch ein wenig. 

Ab dem Mittag kommt dann wie gesagt etwas Leben in dieses Herbstgemisch. Aus Westen erreicht uns in höheren Luftschichten deutlich kältere Luft - in einer Höhe von 5500 m hat diese eine Temperatur von -25°C. Am Boden spüren wir dies vor allem durch mehr Aktivität in der Atmosphäre. Der große Temperaturunterschied löst kräftige Bewegungen der Luftschichten aus - am ehesten kann man dies mit einem kochenden Topf Wasser vergleichen, in welchem der Wasserdampf aufsteigt und Blasen erzeugt. 

Durch diese Aufstiegsbewegung der Luft bilden sich am Nachmittag teils kräftige Schauer und hier und da ist sogar ein einzelnes Gewitter nicht ausgeschlossen. In diesen Schauern regnet es teils kräftig, örtlich kann es sogar kleinen Hagel geben.

Dazu weht ein teils böiger Südwestwind und die Temperaturen erreichen 8°C auf dem Kahlen Asten und bis zu 14°C an der Ruhr. 

Insgesamt geht das herbstliche Wetter also weiter. Auch der Donnerstag wird noch wechselhaft - zum Wochenende wird der Oktober dann aber erstmals golden.

 

Dienstag, 07:57 Uhr

Alle Flüsse, Regentonnen und Stauseen dürfen sich auf den heutigen Tag freuen. Wie doch bereits häufiger in den letzten zwei Wochen liegt das Sauerland erneut im Einflussbereich eines kräftigen Tiefdruckgebiet. 

Diesmal ist "PETER" der Übeltäter. Mit seinem Zentrum ist er zwar weit weg, genau gesagt liegt das Tief zwischen Island und Schottland. Seine Wolkenschleppen mit Regenfällen sind aber so umfangreich, dass sie bis weit nach Mitteleuropa hineinreichen. 

So ist die erste Regenfront bereits über uns hinweg gezogen und hat zwischen 4 Litern am Gymnasium in Meschede und 0,8 Liter am Diemelsee hinterlassen. In Sachen Wind steht heute wieder einmal der Ettelsberg ganz oben. 47 km/h sind hier allerdings nicht mehr als ein laues Lüftchen ????.

Was haben wir also noch von diesem Dienstag zu erwarten ? Nicht wirklich viel. Gerade im südlichen Sauerland, z.B. von Meinerzhagen über Olpe und Schmallenberg bis nach Winterberg bleibt es trüb und immer wieder muss mit Regen gerechnet werden. Weiter im Norden, von Arnsberg über Warstein bis nach Marsberg kann es zumindest ab und an mal etwas heller werden und die Regenpausen sind etwas ausgedehnter. Einen goldenen Oktobertag dürfen wir aber selbst hier nicht erwarten. Immerhin wird es milder als zuletzt. Rund 11°C können es in Winterberg werden, 16°C sind in Iserlohn möglich.

Insgesamt können bis in die Nacht hinein Regenmengen zwischen etwa 5 Litern in Marsberg und Medebach sowie bis zu 20 Litern rund um Meinerzhagen zusammen kommen. 

Also: Regenschirm mitnehmen, Jacke an und raus dem "PETER" trotzen.

 

Montag, 07:26 Uhr

Wir starten ruhig in die neue Woche. Aktuell sind zwar noch viele Wolken unterwegs, der Regen aus der Nacht ist allerdings längst abgezogen und je später der Vormittag wird desto länger dürfte sich auch die Sonne mal durchsetzen. Dazu bleibt es bis zum Abend überall trocken und die Temperaturen erreichen mit 8 bis 14°C immerhin knapp 5°C mehr als noch gestern.

Schon am Dienstag hat uns dann aber das Wetter der letzten Tage wieder. Am Vormittag zieht Regen auf, welcher teils auch mal etwas kräftiger sein kann. Zum Nachmittag gibt es nahe des Ruhrgebietes auch mal die ein oder andere Auflockerung. An der hessischen Grenze und vor allem am Rothaarkamm bleibt es trüb mit leichtem Regen. 

Mittwoch, Donnerstag und Freitag können wir dann nahezu in einen Topf werfen. Es bleibt wolkenreich und zeitweise regnet es. Dazu kann sich die Sonne lediglich im nördlichen Sauerland, z.B. im Raum Brilon und Marsberg mal einen Moment länger durchsetzen. In höheren Lagen ist es häufig auch neblig-trüb. Die Temperaturen ändern sich dazu nicht viel. Sie erreichen rund um Winterberg zwischen 8 und 10°C, in den Tälern sind auch mal 13 oder 14°C drin. 

Dann kommt das Wochenende und damit der beste Teil der Woche. Die Westströmung dreht auf Südwest bis Süd und wir kommen in den Bereich deutlich wärmerer Luft aus dem Mittelmeerraum. So können die Temperaturen in den tieferen Lagen durchaus auf 18 bis 20°C klettern. Dazu wird es zwar nicht strahlend sonnig sein, die gelbe Kugel kann sich aber immer wieder zeigen und im Wesentlichen bleibt es trocken. 

Mit solchen Aussichten in die neue Arbeitswoche starten - besser geht's doch nicht, oder ?

Sonntag, 08:19 Uhr

Tief "OLAF" ist nicht mehr weit. Er lauert mit seinen Regengebieten bereits an der Westgrenze NRW´s und schiebt sich Stück für Stück weiter in Richtung Sauerland. 

Wer also noch trockenen Fußes nach draußen will sollte unbedingt den Vormittag nutzen. Das Bild, aufgenommen gerade eben am Bollerberg bei Hallenberg-Hesborn (Gerhard Kobbeloer) zeigt, dass es weiter nach Osten noch richtig freundlich ist. Die Wolken von "OLAF" verschließen diesen sonnigen Spalt aber immer weiter. 

So verläuft der Vormittag im Sauerland weitestgehend bewölkt, im Wesentlichen aber noch trocken. Bei einem zunehmenden Südwestwind fühlen sich die Temperaturen von meist 4 bis 10°C deutlich kälter an. Der Ettelsberg oberhalb von Willingen meldet derzeit beispielsweise eine gefühlte Temperatur von -3°C (Windchill). Es heißt also dick anziehen und sich die frische Herbstluft um die Nase wehen lassen. 

Ab etwa 13-14 Uhr beginnt es dann vom Märkischen Sauerland und vom Kreis Olpe her zu regnen. Bis etwa 17 Uhr erreicht der Regen dann auch die hessische Grenze. Dabei kann es vor allem im westlichen Sauerland auch kräftig regnen. Bis morgen früh sind hier bis zu 20 Liter Niederschlag pro Quadratmeter möglich 

 

Menden

Aktuelle Temperatur
25.3 °C

(c) Wetterportal Sauerland

WanderwetterFast Spätsommerwandern

 

Wandern funktioniert eigentlich immer. Und auch weiterhin bis Dienstag in einer 'Indian Summer Welt' mit zeitweise Sonne und warmen Temperaturen, nuzr vereinzelt fällt ein Schauer.   

Tipp: Im Vormittagsverlauf zu einer geführten Wanderung durch die bunten Herbstwälder starten. 

 


(c) Erlebnisberg Sternrodt

FreizeitwetterMeist gutes Freizeitwetter

 

Freizeit in der 'herbstlich-bunten Hölle' des Sauerlandes macht immer Spaß. Das 'Goldene Oktober' Wetter hält auch zu Wochenbeginn. Ein örtlicher Schauer fällt nur vereinzelt.  

Freizeitparks und Sommer-Rodelbahnen bleiben attraktiv. Und darüberhinaus vieles, was Spaß macht in der bunten Herbstlandschaft.


(c) Wetterportal Sauerland

Wettermacher gesuchtDie eigene Wetterstation

 

Eine gute Wettervorhersage geht nicht ohne gute Wetterstationen. Daher legen wir viel Zeit und Arbeit in den Ausbau unseres Messnetzes und sind immer auf der Suche nach spannenden neuen Standorten. 


Das Wetter im Märkischen Sauerland präsentieren ?

Denn kein anderes Thema erreicht so viele Menschen ...

Sprechen Sie uns an !