Webcams in Willingen und UmgebungVom Ettelsberg bis zum Diemelsee


Willingen (Bergstation Ettelsberg, 830 m)

Ettelsberg (838 m)

Willingen (Blick auf Ettelsberg Bergstation, 830 m)

Usseln (Graf-Stolberg-Hütte, 710 m)
Willingen (Abfahrt K1, 650 m)

Unsere Empfehlungenfür Willingen und Umgebung


Ferienregion Diemelseedirekt neben Willingen

Nur einen Steinwurf entfernt von den Skibergen rund um Willingen begeistert die Ferienregion Diemelsee durch ein vielfältiges Angebot zwischen winterlicher Ruhe und geselligen Atmosphäre.

Zu unseren Angeboten.


Skiverleih Brinkmann4x im Skiliftkarussell Winterberg

Ihr kompetenter Partner für den Wintersport. Kostenfreie Parkplätze, Top Ski- & Boardservice. Bei Skibetrieb täglich geöffnet.

Mehr erfahren





Willingen (Abfahrt Sonnenlift, 640 m)

Willingen (Talstation Sonnenlift, 600 m)

Willingen (Talstation Ettelsberg, 600 m)

Willingen (Blick vom Saureland-Stern-Hotel, 600 m)

Olsberg-Bruchhausen (Sternrodt, 590 m)

Usseln (Ortsmitte, 570 m)

Willingen (Brauhaus, Blick zum Ettelsberg, 580 m)

Skischule WinterbergDas Original seit 1953

Skifahren,  Snowboard, Kurse für Menschen mit Behinderung ? Kein Problem ! All das findest du bei uns in der ältesten Skischule im Skiliftkarussell Winterberg. Anfänger, Fortgeschrittener oder ein richtiger Racer ? Wir haben das Richtige um dein Können zu verbessern ! 

Schau mal vorbei 

Der Rhein-Weser-TurmDas Ausflugsziel am Rothaarkamm

Auch in der kalten Jahreszeit ist der Rhein-Weser-Turm immer einen Ausflug wert. Hier erlebt man beim Wandern oder Skilanglaufen noch echte Ruhe und genießt anschließend die Turmküche von Familie Schwermer. Schaut mal vorbei

Bad Laasphe im WinterEin Ort der Entschleunigung

Wie geschaffen für eine aktive Erholung und entspannte Auszeit mitten in der Natur des Wittgensteiner Landes. Unweit der Wintersportzentren liegt Bad Laasphe am Rothaarsteig und Lahnwanderweg

Bad Laasphe erleben



Olsberg Eisenberg (425 m, Waldhotel Schinkenwirt)
Brilon (Marktplatz, 450 m)

Diemelsee (380 m)

Diemelsee (380 m)

Marsberg-Westheim (230 m)

Wetter-Infoszwischen Willingen und dem Diemelsee


Aktuelle ExtremwerteZwischen Willingen und dem Diemelsee

Am wärmsten: -0.8 °CWestheim (Brauerei)
um 14:25 Uhr
Am kältesten: -4.3 °CEttelsberg
um 14:25 Uhr
Am feuchtesten: 97 %Graf-Stolberg-Hütte
um 14:25 Uhr
Am nassesten: 0 mmWestheim (Brauerei)
seit 13:25 Uhr
Stärkste Böe: 28.8 km/hDiemelsee
seit 12:30 Uhr
Am sonnigsten: 31 W/m²Ettelsberg
Ø seit 13:28 Uhr

Wetter-Ticker SauerlandImmer auf dem aktuellen Stand

Freitag, 06:29 Uhr

 

Schon gestern am Donnerstag haben wir es gespürt - immer kältere Luft erreicht uns derzeit aus Osten und drückt die Temperaturen in den frühwinterlichen Bereich.

Schon gestern Mittag meldete der Kahle Asten Nebel mit Raueis bei knapp unter 0 Grad, heute früh sind es hier oben etwas unter -2 Grad. Die Frostgrenze liegt aktuell auf einer Höhe von etwa 500 m.

Im Tagesverlauf werden die Werte Stück für Stück weiter sinken und am Abend sind es in Gipfellagen nur noch um -4 Grad, im westlichen Sauerland bei maximal 1 Grad. Spannend wird dazu sein, inwieweit uns ein Schneefallgebiet aus Osten erreicht. Dieses hat in der Nacht in Sachsen und Thüringen bereits einige Zentimeter Schnee gebracht und kloppft quasi an unsere Tür.

Voraussichtlich wird es im Tagesverlauf von Brilon über den Raum Willingen und Winterberg bis zum südlichen Rothaarkamm zeitweise leicht bis maximal mäßig schneien. Eine dünne Anzuckerung ist hier möglich, ansonsten fallen nur wenige Flocken oder in ganz tiefen Lagen auch Tropfen.

Am Wochenende geht es insgesamt winterlich weiter mit Dauerfrost ab 400 m Höhe und vor allem am Samstag auch noch mit ein paar Flocken

Sonntag, 12:04 Uhr

 

Wir starten in eine Wetterwoche, die erstmal so beginnt wie wir dies aus den vergangenen Tagen bereits mehrfach erlebt haben. Es ist typisch novembrig mit vielen Wolken und ab und an etwas Regen oder Nieselregen. Besonders in höheren Lagen hält sich teilweise auch der Nebel, in der Nacht zu Dienstag kann es auch mal etwas mehr regnen. Tagsüber setzt sich dann das klassische Novemberwetter mit vielen Wolken, Nebel und etwas Niesel weiter fort. Dazu erreichen die Temperaturen in der Spitze nochmal zwischen 4 und 10 Grad.

Der Mittwoch ist dann ein Übergangstag, der weiterhin viele Wolken bringt und auch noch ab und an etwas Regen. Im Tagesverlauf gehen die Temperaturen aber nach und nach zurück, gegen Abend können sich auf den Bergen auch einige Schneeflocken in den Regen mischen. Hier dann nur noch knapp über 0 Grad, in den Tälern etwa 5 Grad. Zum Donnerstag erreicht uns bodennah kältere Luft aus Osten, maximal sind dann nur noch und 0 Grad in Winterberg bis etwa 4 oder 5 Grad in Arnsberg zu erwarten. Dazu bleibt es allerdings oft bewölkt mit einigen kurzen freundlichen Phasen und ganz vereinzelt mal einigen Tropfen oder etwas Schneegriesel.

Kurzer Trend bis zum zweiten Advent: Voraussichtlich wenig Änderung mit viel Hochnebel und nur kurzen freundlichen Phasen. Dazu aber überwiegend trocken, nur ganz selten mal wenige Tropfen oder Flocken. Die Temperaturen liegen durchaus im frühwinterlichen Bereich mit leichten Dauerfrost in den Hochlagen und Werten bis etwa 4 Grad nahe des Ruhrgebietes.

So richtig Winter wird es also in den nächsten Tagen und vor allem zum Ende der Woche noch nicht. Trotzdem werden die winterlichen Tendenzen langsam stärker.

Sonne, 06:48 Uhr

 

Nach einigen wechselhaften Tagen mit noch etwas Regen zeigt sich das Sauerländer Wetter zum Start ins 1. Adventswochenende nun ruhiger und meist auch trocken.

Der hohe Luftdruck nimmt zu und die vorerst letzten Regenwolken sind in der Nacht abgezogen. Der Samstag beginnt nun mit einem Mix aus Nebel und freundlichen Phasen. Dazu liegen die Temperaturen im knappen Plusbereich, meist sind es zwischen 3 und 5 Grad. Im Raum Medebach aber aufgrund längerer klarer Phasen in der Nacht zu um 0 Grad.

Im Laufe des Tages lockern die Wolken noch etwas häufiger auf und am Nachmittag überwiegt teils der Sonnenschein. Höchsttemperaturen erreichen zwischen 4 und 9 Grad. In der kommenden Nacht bei klarem Himmel örtlich Frost.

Der Sonntag ist dann ein ordentlicher Novembertag mit einem Mix aus Sonne und Nebel. Er lädt also nochmals zu Wanderungen und Ausflügen ein. Die Temperaturen gehen etwas zurück, meist sind es zwischen 2 und 7 Grad.

Blick auf die neue Woche: Von Montag bis Mittwoch meist bewölkt und zeitweise etwas Regen. Mit 3 bis 9 Grad weiter novembertypische Temperaturen. In de zweiten Wochenhälfte durch Hochdruckeinfluss oft trocken und nachts um oder knapp unter 0 Grad. Ob es ab dem 2. Advent vielleicht sogar richtig Winter wird muss noch abgewartet werden.

Mittwoch, 14:26 Uhr

Nachdem die vergangenen Tage etwas weniger ereignisreich verliefen, als das frühwinterliche Wochenende setzt sich diese Lage nun erst einmal einige weitere Tage fort. Deutlich spannender könnte es dann zum Wochenwechsel und zum Start in die nächste Woche werden.

Zuvor haben wir es aber noch mit einem Donnerstag zu tun, der mit dichten Wolken und etwas Regen beginnt. Im Tagesverlauf lockern die Wolken wieder häufiger auf und auch die Sonne zeigt sich zeitweise. Dies häufiger im nördlichen Sauerland als weiter im Süden, denn der Wind kommt aus Südwest und reißt die Wolken vor allem auf der windabgewandten Seite des Gebirges auseinander. Die Temperaturen ändern sich im Vergleich zu den vergangenen Tagen nur wenig, zwischen Winterberg und dem Kahlen Asten sind es meist 3 oder 4 Grad, am Möhne-, und Sorpesee können 8 oder 9 Grad gemessen werden.

Nach etwas Regen in der kommenden Nacht bessert sich das Wetter am Freitag wieder deutlicher. Die Sonne schafft es hin und wieder durch die Wolken und Schauer sind nur vereinzelt unterwegs. Die Temperaturen ändern sich nur wenig, sie bleiben mit meist 4 - 9 Grad auf einem recht typischen Novemberniveau.

Das Wochenende zeigt sich abgesehen von letzten Tropfen am Samstagmorgen überwiegend trocken und auch mit einigen Sonnenstunden. Dazu werden sich die Tagestemperaturen kaum ändern. Vor allem die Nacht zu Sonntag wieder etwas kälter mit Temperaturen bis 0 Grad in den Tälern und mit Bodenfrost. In der neuen Woche könnte es dann nach derzeitigem Stand ein wenig weiter abwärts gehen und ab dem letzten Novembertag oder zum Start im Dezember zumindest auf den Bergen wieder winterlich werden. Noch ist nichts in sicheren Tüchern, wir beobachten die Entwicklung weiter.

Sonntag, 07:10 Uhr

 

wie angekündigt liegt die kälteste Nacht seitdem vergangenen Winter hinter uns. Anbei einige Tiefstwerte:

 

Diemelsee: -10,1 °C

Westheim: -9,6°C

Elkeringhausen: -9,3°C

Medebach: -9,2°C

Medebach (Sekundarschule): -9,1°C

Westfeld: -8,9°C

Mühlenkopfschanze (Willingen): -8,6°C

 

Mittlerweile sind die Temperaturen aber bereits etwas angestiegen, denn Hochnebel hat sich ausgebreitet. Durch diesen muss sich die Sonne erstmal wieder hindurchkämpfen, hier und da wird sie es aber noch ab und an schaffen.

Die Temperaturen steigen bis zum frühen Abend auf 0 Grad in Gipfellagen und etwa 5 Grad in den Tälern des Märkischen Sauerlandes an. Anschließend kommen Schnee und Regen auf, welche fast die gesamte Nacht andauern.

Oberhalb von 600 m fällt meist Schnee, darunter eher Schneeregen und Regen. In Hochlagen sind bis morgen früh etwa 5-10 cm Schnee möglich.

Samstag, 06:51 Uhr

 

In der vergangenen Nacht ist es erstmals in diesem Herbst frühwinterlich kalt geworden. Die Temperaturen schwanken auf unseren Gipfeln derzeit um -5 Grad, auch im Tal ist es oft leicht frostig und nur ganz im Südwesten ist noch ein geringes Plus dabei.

Dazu zog in der Nacht ein Niederschlagsgebiet über das Sauerland, welches allerdings sehr unterschiedliche Mengen brachte. Zwischen Marsberg, Brilon und Willingen schneite es besonders gestern Abend etwas kräftiger, so dass man hier mit dem ein oder anderen Zentimeter aufwacht.

Ansonsten ist das Schneefallgebiet richtig "zerfleddert" und hat meist nur einige Flocken und einen dünnen weißen Hauch gebracht. Die letzten leichten Schneefälle ziehen nun nach Süden ab und im Laufe des Vormittags setzt sich aus Norden die Sonne durch. Der Nachmittag ist dann bei Temperaturen zwischen nur -3 Grad ganz oben und 3 Grad unten richtig freundlich und frühwinterlich.

Die kommende Nacht zu Sonntag wird die kälteste ihrer Art seit Anfang April. Lange Zeit ist es sternenklar und verbreitet wird es -5 Grad frisch. Teils sind auch noch tiefere Werte zu erwarten, örtlich könnte es sogar bis -10 Grad hinabgehen.

Am Sonntag ziehen ganz allmählich dichtere Wolken auf und im Tagesverlauf setzen aus Südwesten Niederschläge ein. Diese fallen ab etwa 500 m Höhe und ganz im Nordosten teils als Schnee. Bis zum Montagmorgen kann es daher in den Hochlagen eine Schneedecke von 5-10 cm geben.

 

Mittwoch, 14:57 Uhr

Nach und nach wird unser eingefahrenes mildes Herbstwetter nun doch spannender. Alle die noch immer keine Winterreifen aufgezogen haben, weil sie glaubten, dass der Winter gar nicht mehr kommt, sollten nun schnellstens handeln, denn für das Wochenende kündigt sich ein erster Hauch der kalten Jahreszeit an.

Fangen wir vorne an: Heute am Donnerstag haben wir es mit einem regnerischen und trüben Tag zu tun. Besonders am Vormittag regnet es häufiger und hier und da auch kräftig. Erst im Laufe des Nachmittags lässt der Regen dann verbreitet nach. Mit Temperaturen von rund 6 Grad in Hochlagen bis knapp über 10 Grad in den Tälern ist es weiterhin recht mild.

Nach kurzer Regenpause kommt in der Nacht ein neues Regengebiet an, welches allerdings insgesamt schwächer ist. Es kommt allerdings nicht mehr so recht vom Fleck, zieht also nicht weiter nach Osten durch, da von dort kalte Luft aus Skandinavien und Russland dagegen hält. Die Temperaturen steigen auch am Freitag vom Morgen her kaum noch an. So sind es am Nachmittag meist Werte zwischen 3 Grad auf dem Kahlen Asten bis 9 Grad nahe des Ruhrgebietes.

Am späten Freitagabend und in der Nacht zu Samstag wird es dann immer kälter und Regen geht in Schnee über. Zum Samstagmorgen befinden sich dann zumindest das nordöstliche Sauerland und die Hochlagen in der frostigen Zone, teilweise werden dazu Schneefälle berechnet. Allerdings muss gesagt werden, dass die Lage dieses Niederschlagsbandes noch sehr unsicher ist.

Für den Samstag deutet sich also frühwinterliches Wetter mit Temperaturen um 0 Grad an, nur im westlichen Sauerland etwas milder. Dazu pfeift ein kalter Ostwind, welcher die Temperaturen noch frischer erscheinen lässt. Möglich ist durchaus eine dünne Schneedecke, vor allem von Winterberg über Brilon bis nach Olsberg und östlich davon. Die genaue Lage muss aber wie gesagt noch abgewartet werden.



Das Wochenendwetterfür die Sauerländer Hochlagen

03.12.2022
Samstag
max
-3 °C
min
-5 °C
Nachts
Morgens
Mittags
Abends
2.6 Std.
0.2 mm
3 Bft
04.12.2022
Sonntag
max
-1 °C
min
-4 °C
Nachts
Morgens
Mittags
Abends
3.2 Std.
0.0 mm
3 Bft


Willingen

Aktuelle Temperatur
-3.1 °C

 

Mehr Wetterdaten rund um Willingen