2020 im MonatsrückblickDaten, Fakten und Impressionen


Januar

Nachdem bereits der Dezember nur kurze Phasen winterlichen Wetters brachte setzte der Januar noch einen oben drauf. Südwestwinde brachten dem Sauerland einen der mildesten Januarmonate überhaupt. Bei einer in etwa normalen Sonnenscheindauer waren die Niederschlagsmengen meist unterdurchschnittlich. 

Kahler Asten Januar        Abweichung (1961-1990)
Temperatur (°C) 1,2 + 4,1°C
Niederschlag (mm) 91 - 39 %
Sonne (Stunden) 43 + 2 %
  Wert     Station
Höchste Temperatur (°C) 14,9 Dillenburg (230 m)
Tiefste Temperatur (°C) -10,4 Erndtebrück-Benfe (555 m)
Max. Tage mit Frost  20 Winterberg-Altastenberg (780 m)
Min. Tage mit Frost 8 Menden (170 m)
Max. Niederschlag (mm) 107 Erndtebrück (500 m)
Min. Niederschlag (mm) 29 Dillenburg (230 m)
Max. Windgeschwindigkeit (km/h) 87 Kahler Asten (839 m)
Max. Schneedecke (cm) Kahler Asten (839 m)

 

 

Hinweis: Grundlage sind die Daten des gesamten Messnetzes des Wetterportals (inkl. Stationen außerhalb des Sauerlandes) sowie der Station Kahler Asten des Deutschen Wetterdienstes. 

Der Januar setzte die insgesamt unwinterlichen Wetterlagen aus dem Dezember ungehindert fort. Dabei wechselten sich Südwestwetterlage mit Hochdruckwetterlagen ab. Da das Hoch dabei aber direkt über Mitteleuropa lag konnte auch dann kaum Kaltluft bis ins Sauerland vordringen. Das Bild des Monats entstand bei einer solchen Wetterlage auf dem Kahlen Asten. Nur in den Tälern konnte sich Kaltluft halten, auf den Berg war es sehr mild bei extrem trockener Luft. 

Das Wetter im Januar Tag für Tag zum Download

Februar

Der Februar als letzter meteorologischer Wintermonat machte den Mildwinter 2019/20 perfekt. Er war überaus nass und außergewöhnlich stürmisch. Dazu lagen die Temperaturen erneut deutlich über den langjährigen Mittelwerten. 

Kahler Asten Februar        Abweichung (1961-1990)
Temperatur (°C) 0,8 + 3,3°C
Niederschlag (mm) 225 + 96 %
Sonne (Stunden) 24 - 68 %
  Wert     Station
Höchste Temperatur (°C) 18,7 Menden (170 m)
Tiefste Temperatur (°C) -5,4 Erndtebrück-Benfe (555 m)
Max. Tage mit Frost  20 Ettelsberg (830 m)
Min. Tage mit Frost 0 Menden (170 m)
Max. Niederschlag (mm) 247 Erndtebrück (500 m)
Min. Niederschlag (mm) 105 Dillenburg (230 m)
Max. Windgeschwindigkeit (km/h) 137 Kahler Asten (839 m)
Max. Schneedecke (cm) 34  Kahler Asten (839 m)

 

 

Hinweis: Grundlage sind die Daten des gesamten Messnetzes des Wetterportals (inkl. Stationen außerhalb des Sauerlandes) sowie der Station Kahler Asten des Deutschen Wetterdienstes. 

Mehrere Sturmtiefs wie "SABINE" und "VICTORIA" bestimmten das Wetter im Februar. Besonders "SABINE" sorgte dabei für viele Absagen von Veranstaltungen und letztlich Böen bis 137 km/h. Insgesamt gehörte der Monat zu den windigsten Vertretern seiner Art überhaupt, zudem war es mit oft der Doppelten der normalen Menge auch extrem nass. Schnee viel nur an den letzten Tagen des Monats recht verbreitet. 

Das Wetter im Februar Tag für Tag zum Download

März

Während die Wintermonate durchweg mild verliefen und sich über den gesamten Februar hinweg stürmisches und verregnetes Westwindwetter einstellte, zeigte sich der März deutlich facettenreicher. Er begann in Hochlagen mit Schnee, sorgte anschließend nochmal für viel Regen und endete mit trockener Kälte und vielen Sonnentagen. 

Kahler Asten März        Abweichung (1961-1990)
Temperatur (°C)

1,5

+ 1,6°C
Niederschlag (mm) 105 -16 %
Sonne (Stunden) 150 + 63 %
  Wert     Station
Höchste Temperatur (°C) 19,6 Bad Laasphe (330 m)
Tiefste Temperatur (°C) -11,4 Erndtebrück-Benfe (555 m)
Max. Tage mit Frost 24 Hunau (800 m)
Max. Tage mit Dauerfrost 1 Ettelsberg (330 m)
Max. Niederschlag (mm) 120 Erndtebrück (500 m)
Min. Niederschlag (mm) 41 Hennesee (360 m)
Max. Windgeschwindigkeit (km/h) 93 Hohe Bracht (585 m)
Max. Schneedecke (cm) 23  Kahler Asten (839 m)

 

Hinweis: Grundlage sind die Daten des gesamten Messnetzes des Wetterportals (inkl. Stationen außerhalb des Sauerlandes) sowie der Station Kahler Asten des Deutschen Wetterdienstes. 

Nach sechs Wochen am Stück mit Regen und Sturm sehnten sich die Sauerländer nach sonnigem Frühlingswetter. Zumindest die Sonne machte da mit, die Temperaturen zeigten sich in der 2. Monatshälfte allerdings eher spätwinterlich. An vielen Orten wurden sogar die tiefsten Temperaturen der gesamten Saison gemessen. Das Bild zeigt den Fort Fun-Freizeitpark an einem sonnigen Nachmittag kurz vor Monatsende.

 

Der März Tag für Tag zum Download

April

Wie immer häufiger in den vergangenen 15 Jahren verlief auch dieser April alles andere als wechselhaft. Beständige Hochdruckgebiete brachten extrem trockene Luft mit viel Sonnenschein und nur an vier Monatstagen auch nennenswerten Niederschläge. Dazu war es vor allem in den höheren Lagen wieder einmal deutlich zu mild. 

Kahler Asten April        Abweichung (1961-1990)
Temperatur (°C)

8,2

+ 4,7°C
Niederschlag (mm) 61 -40 %
Sonne (Stunden) 282 + 102 %
  Wert     Station
Höchste Temperatur (°C) 25,9 Möhnesee (205 m)
Tiefste Temperatur (°C) -10,1 Erndtebrück-Benfe (555 m)
Max. Tage mit Frost 23 Erndtebrück-Benfe (555 m)
Max. Niederschlag (mm) 48 Winterberg (670 m)
Min. Niederschlag (mm) 11 Möhnesee (205 m)
Max. Windgeschwindigkeit (km/h) 69 Langewiese (709 m)
Max. Schneedecke (cm) 0 Kahler Asten (839 m)

 

Hinweis: Grundlage sind die Daten des gesamten Messnetzes des Wetterportals (inkl. Stationen außerhalb des Sauerlandes) sowie der Station Kahler Asten des Deutschen Wetterdienstes. 

Hochdruckgebiete bestimmten das Wetter in diesem Frühlingsmonat. Nur am 18. April bildeten sich einige kräftige Schauer und Gewitter, die letzten drei Monatstage verliefen wechselhaft und windig. Der Rest des Monats zeigte sich durchweg sonnig bei extrem trockener Luft. An einem solchen Tag ist auch dieses Bild entstanden, es zeigt Heringhausen am Diemelsee mit der Tourist-Information des Ortes.

Das Wetter im April Tag für Tag zum Download

Mai

Zwei Trockensommer liegen bereits hinter dem Sauerland, ein weiterer würde der gebeutelten Natur alles andere als guttun. Nach einem niederschlagsarmen April brachte auch der Mai nur wenige Regentage und kein einziges Gewitter. Die Sonne zeigte sich wiederum länger als üblich. Viele kalte Nächte machten es der erwachenden Pflanzenwelt ebenfalls nicht einfach. 

Kahler Asten Mai        Abweichung (1961-1990)
Temperatur (°C)

8,5

+ 0,3°C
Niederschlag (mm) 44 -57 %
Sonne (Stunden) 237 + 35 %
  Wert     Station
Höchste Temperatur (°C) 28,3 Finnentrop-Heggen (285 m)
Tiefste Temperatur (°C) -7,8 Erndtebrück-Benfe (555 m)
Max. Tage mit Frost 18 Erndtebrück-Benfe (555 m)
Max. Niederschlag (mm) 43 Höhn-Oellingen (470 m)
Min. Niederschlag (mm) 12 Bad Berleburg (440 m)
Max. Windgeschwindigkeit (km/h) 84 Kahler Asten (841 m)

 

Hinweis: Grundlage sind die Daten des gesamten Messnetzes des Wetterportals (inkl. Stationen außerhalb des Sauerlandes) sowie der Station Kahler Asten des Deutschen Wetterdienstes. 

Klare Luft und frische Temperaturen bestimmten das Wetter im Mai. Niederschlagsgebiete mit Wind und Regen waren quasi abgemeldet, denn der Wind wehte meist aus nördlichen bis östlichen Richtungen ins Sauerland. An einem solchen Abend Ende des Monats entstand dieses Bild mit Blick von der Kappe über Winterberg nach Osten.

 

Das Wetter im Mai Tag für Tag zum Download

Juni

Nach einem äußerst trockenen Frühjahr war die Befürchtung groß, dass sich der Juni in die Reihe der niederschlagsarmen Monate einreihen würde. Mit meist nur leicht zu geringen Mengen war dies aber nicht der Fall. Die Temperaturen lagen rund 2°C über den Normalwerten, die Sonne war etwas länger als üblich am Sauerländer Himmel zu entdecken. 

Kahler Asten Juni        Abweichung (1961-1990)
Temperatur (°C)

13,2

+ 2,3°C
Niederschlag (mm) 105 -15 %
Sonne (Stunden) 180 + 6 %
  Wert     Station
Höchste Temperatur (°C) 32,4 Menden (170 m)
Tiefste Temperatur (°C) -0,4 Erndtebrück-Benfe (555 m)
Max. Tage mit Frost 2 Erndtebrück-Benfe (555 m)
Max. Sommertage (> 25°C) 14 Menden (170 m)
Max. Niederschlag (mm) 119 Eslohe-Reiste (320 m)
Min. Niederschlag (mm) 39 Finnentrop-Heggen (285 m)
Max. Windgeschwindigkeit (km/h) 88 Kahler Asten (841 m)

 

Hinweis: Grundlage sind die Daten des gesamten Messnetzes des Wetterportals (inkl. Stationen außerhalb des Sauerlandes) sowie der Station Kahler Asten des Deutschen Wetterdienstes. 

Im Gegensatz zu den beiden fast durchweg sonnigen Vormonaten zeigte der Juni auch einige Regen- und Gewitterstimmungen. Besonders rund um die Monatsmitte war es teils richtig feucht und regnerisch. Das Bild zeigt Hallenberg am schwül-gewittrigen 13. Juni.

 

Den Juni Tag für Tag zum Download

Juli

Der Juli zeigte sich im Sauerland lange Zeit recht kühl mit einem bunten Mix aus freundlichen und eher trüben Tagen. Während sich Temperaturen und Sonnenscheindauer nahe an den Mittelwerten bewegten, zeigte die Niederschlagsmenge in der Region große Unterschiede. 

Kahler Asten Juli        Abweichung (1961-1990)
Temperatur (°C)

13,5

+ 0,8°C
Niederschlag (mm) 50 -61 %
Sonne (Stunden) 169 - 5 %
  Wert     Station
Höchste Temperatur (°C) 35,3 Möhnesee (205 m)
Tiefste Temperatur (°C) -0,4 Erndtebrück-Benfe (555 m)
Max. Bodenfrosttage (<0°C) 5 Erndtebrück-Benfe (555 m)
Max. Sommertage (> 25°C) 11 Menden (170 m)
Max. Niederschlag (mm) 91 Bestwig-Heringhausen (340 m)
Min. Niederschlag (mm) 22 Dillenburg (230 m)
Max. Windgeschwindigkeit (km/h) 55 Meschede-Enste (320 m)

 

Hinweis: Grundlage sind die Daten des gesamten Messnetzes des Wetterportals (inkl. Stationen außerhalb des Sauerlandes) sowie der Station Kahler Asten des Deutschen Wetterdienstes. 

Der Juli zeigte sich in diesem Jahr als ein ausgesprochen ruhiger Vertreter. So konnte, ungewöhnlich für einen Hcóchsommermonat im Großteil der Region kein einziges Gewitter beobachtet werden. So blieben die Niederschlagsmengen insgesamt auch wieder deutlich hinter den Normalwerten zurück. Was die Landwirte ärgerte, freute die Urlauber, welche meist gute Bedingungen vorfanden. Das Bild zeigt dazu den Landal-Ferienpark in Winterberg mit Blick zur St-Georg-Schanze.

 

 

Das Wetter im Juli Tag für Tag zum Download

August

Nach 2018 und 2019 war auch der Sommer 2020 wieder deutlich trockener als üblich. Lediglich der Juni brachte in etwa normale Regenmengen. In Sachen Temperaturen zeigten sich die ersten zwei Monate der warmen Jahreszeit fast schon ungewohnt kühl. Der August holte dann aber doch noch eine ausgewachsene Hitzewelle hervor, in seiner letzten Woche schloss er mit einem vorgezogenen Herbststurm

Kahler Asten August        Abweichung (1961-1990)
Temperatur (°C)

16,8

+ 4,1°C
Niederschlag (mm) 49 -53 %
Sonne (Stunden) 166 - 3 %
  Wert     Station
Höchste Temperatur (°C) 37,2 Möhnesee (205 m)
Tiefste Temperatur (°C) 1,9 Erndtebrück-Benfe (555 m)
Max. Bodenfrosttage (<0°C) 3 Erndtebrück-Benfe (555 m)
Max. Sommertage (> 25°C) 20 Menden (170 m)
Max. Hitzetage (> 30°C) 14 Menden (170 m)
Max. Niederschlag (mm) 105 Rhein-Weser-Turm (680 m)
Min. Niederschlag (mm) 19 Willingen-Mühlenkopfschanze (635 m)
Max. Windgeschwindigkeit (km/h) 74 Langewiese (709 m)

Vor allem die Phase zwischen dem 07. und 20. August wird den Sauerländern als sehr unangenehm in Erinnerung bleiben. Anfangs war die Luft noch heiß, aber auch trocken. Schnell wurde es allerdings sehr schwül und es bildeten sich teilweise intensive Gewitter. Das Bild zeigt die Situation über dem Rothaarkamm an einem dieser Tage, an denen im Nachmittgsverlauf große Gewitterwolken entstanden.

 

 

Das Wetter im August Tag für Tag zum Download

September

Eigentlich gehört der September aus Sicht der Meteorologen zum Herbst, in diesem Jahr fühlte er sich aber über weite Strecken wie ein Hochsommermonat an. Ein stabiles Hochdruckgebiet sorgte für deutlich zu geringe Niederschlagsmengen, für viel Sonnenschein und vor allem auf den Bergen für warne Durchschnittstemperaturen. 

Kahler Asten September        Abweichung (1961-1990)
Temperatur (°C)

12,4

+ 2,5°C
Niederschlag (mm) 45 -57 %
Sonne (Stunden) 200 + 57 %
  Wert     Station
Höchste Temperatur (°C) 34,1 Möhnesee (205 m)
Tiefste Temperatur (°C) -1,6 Erndtebrück-Benfe (555 m)
Max. Bodenfrosttage (<0°C) 17 Erndtebrück-Benfe (555 m)
Max. Sommertage (> 25°C)

10

Menden (170 m)
Max. Niederschlag (mm) 49 Arnsberg-Oeventrop (210 m)
Min. Niederschlag (mm) 16 Bad Laasphe (330 m)
Max. Windgeschwindigkeit (km/h) 64 Hohe Bracht (585 m)

Nach einem leicht wechselhaften Start in den Monat setzte sich rund um die Monatsmitte ein kräftiges Hochdruckgebiet durch, welches für rund 10 Tage lang nahezu wolkenloses Spätsommerwetter brachte. Erst zum Monatsschluss wurde es wieder unbestöndiger und es regnete auch mal. Aus dieser Zeit entstand das Bild, aufgenommen vom Bollerberg bei Hallenberg.

 

 

Der September Tag für Tag zum Download



Unsere Empfehlungenfür jedes Wetter


MedebachNatürlich Urlaub

Medebach und seine Dörfer laden zu unbeschwertem Urlaub in unberührter Natur ein. Der Qualitätsweg Medebacher Bergweg verspricht Wandergenuss pur !


Freizeitwelt Willingenund Langeweile wird zum Fremdwort

Lagunenbad, Kletterhalle, 3D-Minigolf und vieles mehr. In der Freizeitwelt Willingen sind die Möglichkeiten der Freizeitgestaltung schier unendlich.


Ferienregion DiemelseeDer Diemelsee – Naturjuwel des Hochsauerlandes

Mit seiner ausgezeichneten Wasserqualität garantiert der Stausee unbeschwerten Badespaß für Jung & Alt und spektakuläres Wandervergnügen für Naturliebhaber in den Bergen des Sauerlandes.