Vor allem im Südwesten sehr nassMild bei 11 bis 18°C

 

Das Sauerländer Wetter am Sonntag, den 20.10. Beim Klick auf die Grafik öffnet sich eine größere Ansicht.


Allgemeine Wetterlage

Luftmassengrenze über Europa

In den vergangenen 48 Stunden hat sich über Europa eine intensive Luftmassengrenze aufgebaut. Getrennt durch mehrere Tiefdruckgebiete liegt recht kalte Luft über Frankreich, Deutschland wird dagegen von milder Luft dominiert. Dazwischen ist mit ergiebigem Regen zu rechnen, welcher vor allem die Alpensüdseite trifft und abgeschwächt auch den Westen Deutschlands erreicht.

 


Das Wetter am Sonntag

Zeitweise Regen, weiterhin zwischen 11 und 17°C

Am Sonntag verbleibt das Sauerland weiterhin unter dem Einfluss von Tiefdruckgebieten. Diese lenken wolkenreiche Luft in die Region und zeitweise muss erneut mit Regen gerechnet werden. Besonders zum Nachmittag ist auch kräftiger Regen möglich. Die Sonne zeigt sich dabei wenn überhaupt nur kurz. Die Temperaturen erreichen dabei in der Spitze bis zu 17°C rund um Arnsberg und Menden. Auf den Höhen sind es 11 bis 13°C. Recht schwacher, umlaufender Wind.

In der Nacht zu Montag weiterhin wolkenreich und hin und wieder regnet es. Die Temperaturen bleiben mild, sie schwanken meist zwischen 14 und 10°C.



Wetter-Ticker SauerlandImmer auf dem aktuellen Stand

Sonntag, 08:25 Uhr

Das Beste am heutigen Tag ist eigentlich die Tatsache, dass es bis auf Weiteres der letzte durchweg bewölkte und auch oft nasse Tag sein wird. Der morgige Montag wird ein Übergangstag sein, ab Dienstag dominiert dann Hochdruckwetter. 

Doch kommen wir zu dem zurück was so nah liegt und dabei so unerfreulich ist. Immer noch beeinflusst uns die schon seit Tagen bestehende Tiefdruckzone, die eine lange Wolken- und Regenschleppe von Nordspanien bis nach Dänemark hinter sich her zieht. 

Das Sauerland liegt im Bereich dieser Zone, allerdings nicht in ihrem intensivsten Bereich. Dieser befindet sich heute vor allem im Bereich der Eifel, wo bis morgen früh meist zwischen 20 und 40 Liter Regen fallen. Bei uns sind es meist um 10, im Märkischen Sauerland und im Kreis Olpe sind es teils bis zu 20 Liter. Zum Vergleich: An der Alpensüdseite stauen sich die Wolken und bringen hier innerhalb von 3 Tage 300-400 Liter pro Quadratmeter !

So müssen wir heute immer wieder mit Regen rechnen. Dieser macht auch mal Pausen, die Sonne wird sich aber kaum mal zeigen können. Trotzdem ist es für die Jahreszeit sehr mild. Zwischen 12°C auf dem Kahlen Asten und 18°C in den tiefsten Lagen sind doch rund 5°C mehr als jetzt normal wäre. 

Donnerstag, 08:02 Uhr

So richtig herbstlich präsentiert sich der heutige Donnerstag überall im Sauerland. Verantwortlich hierfür ist das Tiefdruckgebiet "THILO" über den Britischen Inseln. Es will zwar mit seinem Zentrum nicht direkt bis nach Mitteleuropa ziehen, hat aber einen so großen Umfang, dass seine Regenwolken bis zu uns reichen. 

Aktuell liegen die meist leichten Regenfälle vor allem im südwestlichen Sauerland, z.B. im Kreis Olpe oder entlang des Rothaarkammes bis nach Winterberg. Weiter im Norden, z.B. in Arnsberg oder Brilon kann es auch mal nass werden. Hier sind die trockenen Phasen aber deutlich länger und auch einige Auflockerungen sind mal möglich . 

Rund um die Mittagszeit und am frühen Nachmittag kann es dann überall mal trockene Stunden geben. Dann werden auch die Höchstwerte des Tages erreicht. Rund 12°C sind zwischen Neuastenberg und Altastenberg drin, 15°C werden es in Olsberg-Bruchhausen und bis zu 17°C nahe des Ruhrgebietes. 

Am frühen Abend zieht es sich dann aus Südwesten wieder zu und erneut beginnt es zu regnen. Während es im Raum Brilon und Marsberg bis nach Einbruch der Dunkelheit dauert bis es mal etwas mehr regnet, kommen entlang der Grenze zum Wittgensteiner Land und zum Siegerland durchaus wieder einige Liter Regen zusammen und hier steigert sich die Gesamtregenmenge des Monats teils schon bis auf 100 Liter pro Quadratmeter .

Freut euch auf den Freitag - der bringt zwar weiterhin nicht den goldenen Oktober zurück - immerhin dürfte sich die Sonne aber mal etwas länger zeigen

Dienstag, 08:01 Uhr

heute gilt es wirklich die letzten goldenen Stunden dieses Monats, die die Kombination aus Sonne + Wärme bieten, auszukosten. Denn am Abend ändert sich unser Wetter nachhaltig !

Doch der Reihe nach: Wir starten meist mit viel Sonnenschein in den Tag. Nur örtlich liegen in einigen Tallagen noch Nebelfelder. Dazu ist es bereits jetzt sehr mild. 15°C sind es am Möhnesee, 13°C in Brilon und 12°C auf dem Ettelsberg. Das könnte auch ein Start in einen Julitag sein. Am frischesten ist es aktuell in Medebach und in Schmallenberg-Westfeld mit jeweils 8°C. Auch nicht wirklich kalt für diese Lagen. 

Mit der Sonne kann sich die Luft bis zum frühen Nachmittag dann deutlich erwärmen. Rund 18°C werden es wieder auf dem Kahlen Asten, 20°C sind es in Willingen, Meschede und Arnsberg können nochmals 23 oder 24°C erreichen. Es herrscht also ein letztes Mal T-Shirt-Wetter !

Im Laufe des Nachmittages spüren wir dann aber aus Westen die Wetteränderung. Dichte Wolken ziehen auf und am Abend beginnt es teils kräftig zu regnen. Dabei kann es zeitweise richtig schütten, sogar einzelne Gewitter können nicht ausgeschlossen werden.

 

Montag, 09:00 Uhr

wer noch einen letzten Rest Sommergefühl erleben will sollte den heutigen Montag und mit Abstrichen auch noch den Dienstag mit vollen Zügen auskosten. Denn auch zum Start in die Woche liegt das Sauerland noch in einer sehr milden bis sogar warmen südlichen Luftströmung. 

In dieser war bereits die vergangene Nacht sehr mild. Noch gegen 23 Uhr lag die Temperatur zwischen Arnsberg und Iserlohn mit einem kräftigen, wie ein Heißluftföhn wirkenden Südwind bei rund 22°C. Bis zum Morgen sind die Werte dann noch auf 16 bis 10°C gesunken - für Mitte Oktober ist dies aber schon außergewöhnlich mild. 

Aktuell liegen noch einige Nebelfelder über der Region, teils ist der Blick zum Frühhimmel aber bereits frei und man kann erahnen, dass uns erneut ein toller Tag mit bunten Herbstfarben erwartet. Die Sonne, welche auch heute mindestens mal 5 Stunden lang zu bewundern sein wird und der weiter lebhafte Süd- bis Südwestwind treiben die Temperaturen damit selbst auf den Bergen erneut auf 18 bis 20°C, im Tal können es 22 bis 24°C werden. Vielleicht sind auch nochmal 25°C möglich

 

 

 

Montag, 07:34 Uhr

An so einem Tag wird das Bild sicher überraschen. Es stammt von 14. Oktober 2015, also von vor vier Jahren. Die Aufnahmen erreichten uns über Facebook und zeigt Warstein-Hirschberg unter einer bis zu 7 cm dicken Schneedecke. 

Damals lag ein Tiefdruckgebiet, welches mit sehr kalter Luft in höheren Schichten angereichert war, direkt über der Mitte Deutschlands. Bei wenig Wind konnte sich die kalte Luft bis ins Tal durchsetzen und so schneite es vor allem im nördlichen und westlichen Sauerland bis in die Täler. Der 14. Oktober war zudem auf dem Kahlen Asten der früheste Dauerfrosttag seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. 

Ein Omen für einen kalten Winter war dies übrigens nicht - eher war das Gegenteil der Fall, so ging der nachfolgende Dezember als bisher mildester seiner Art ebenfalls in die Wettergeschichte ein.

 

Sonntag, 09:07 Uhr

So ganz einfach wird uns die Wettervorhersage an diesem Wochenende nicht gemacht, denn die kurzen Regenschauer, die aktuell über Teile des Sauerlandes ziehen waren so nicht ganz eingeplant.

Trotzdem: Das ist nur eine Momentaufnahme an einem Tag, welcher im Großen und Ganzen das Prädikat "golden" verdient. Hier und da hat sich die Sonne bereits gegen die Bewölkung durchgesetzt und in den kommenden Stunden wird sie sich ihren Weg weiter bahnen. Am Nachmittag sollte also, ähnlich wie bereits gestern, der Sonnenschein überwiegen und mit diesem bekommen die bereits aktuell sehr milden Temperaturen von meist 12 bis 18°C noch einen ordentlichen Schub nach oben. 

So dürften wir gegen 15 Uhr rund um den Kahlen Asten 18°C schaffen, schon in Winterberg und Willingen sind 20°C möglich und entlang von Ruhr und Lenne sowie nördlich davon kann es durchaus bis auf 24°C in die Höhe gehen. 

Damit wird dies wahrscheinlich der wärmste Tag dieses Monats werden. Konkurrenten könnten lediglich der Montag und der Dienstag sein, denn auch zum Wochenstart wird die 20°C-Marke in den tieferen Lagen noch überschritten

Mittwoch, 08:08 Uhr

Der gestrige Dienstag war in der gesamten Region einfach nur grau und vor allem im Süden auch durchweg verregnet. Hier kamen erneut rund 10 Liter Regen zusammen und so stehen wir in den vergangenen zwei Wochen in vielen Orten bereits bei rund 100 Liter oder sogar etwas mehr. Sehr wichtig für unsere Wasserspeicher.

Heute startet der Tag zwar weiterhin bewölkt, es ist zunächst aber verbreitet trocken. Lediglich rund um den Kahlen Asten und entlang des Rothaarkammes tröpfelt es aus der trüben Suppe hier und da noch ein wenig. 

Ab dem Mittag kommt dann wie gesagt etwas Leben in dieses Herbstgemisch. Aus Westen erreicht uns in höheren Luftschichten deutlich kältere Luft - in einer Höhe von 5500 m hat diese eine Temperatur von -25°C. Am Boden spüren wir dies vor allem durch mehr Aktivität in der Atmosphäre. Der große Temperaturunterschied löst kräftige Bewegungen der Luftschichten aus - am ehesten kann man dies mit einem kochenden Topf Wasser vergleichen, in welchem der Wasserdampf aufsteigt und Blasen erzeugt. 

Durch diese Aufstiegsbewegung der Luft bilden sich am Nachmittag teils kräftige Schauer und hier und da ist sogar ein einzelnes Gewitter nicht ausgeschlossen. In diesen Schauern regnet es teils kräftig, örtlich kann es sogar kleinen Hagel geben.

Dazu weht ein teils böiger Südwestwind und die Temperaturen erreichen 8°C auf dem Kahlen Asten und bis zu 14°C an der Ruhr. 

Insgesamt geht das herbstliche Wetter also weiter. Auch der Donnerstag wird noch wechselhaft - zum Wochenende wird der Oktober dann aber erstmals golden.

 


Webcam des Tages der aktuelle Blick ins Sauerland

Nordhelle (670 m)

Aktuelle Extremwerteim Wetterportal-Messnetz

Am wärmsten: 12.3 °CMenden
um 08:35 Uhr
Am kältesten: 8.6 °CWildewiese
um 08:35 Uhr
Am feuchtesten: 100 %Schanze (Skihütte)
um 08:35 Uhr
Am nassesten: 0.2 mmWelschen Ennest
seit 07:35 Uhr
Stärkste Böe: 28.8 km/hLangewiese
seit 06:40 Uhr
Am sonnigsten: 4 W/m²Meschede (Gymnasium)
Ø seit 07:39 Uhr

Unwetterwarnungen

Aktuell keine Wettergefahren

An dieser Stelle wird vor heftigen Wetterereignissen gewarnt, bei denen besondere Vorsicht im alltäglichen Leben notwendig ist. Dies sind:

Windböen ab Stärke 8

Niederschlagsmengen ab 20 Liter/12 Stunden

Schneefall ab 10 cm Neuschnee/12 Stunden

Eisregen

Außergewöhnliche Kälte/Hitze

Gewitter mit Starkregen/Hagel

Unsere Empfehlungen

WOK 5Wokken über Winterberg

Sein eigenes Menu zusammen stellen und einen traumhaften Blick auf Winterberg genießen ? Das gibt es nur im WOK 5 im Hapimag-Resort. Infos unter: 02981-808135


Das Schmallenberger SauerlandEchte Begegnungen machen den Unterschied

Erleben sie das Schmallenberger Sauerland mit all seinen wunderbaren Facetten. Begegnen Sie besonderen Menschen, der herrlichen Natur oder ganz einfach sich selbst.



(c) Benedikt Selter

Hochdruckwetter setzt sich durchMild bis in den November ?

 

Sehr kalt endet dieser Monat im hohen Norden Skandinaviens - so weit nicht besonders ungewöhnlich, denn hier herrscht teilweise bereits die Polarnacht. Über weiten Teilen des mittleren Europas baut sich aber bis zum Monatsende ein sehr kräftiges Hochdruckgebiet auf. Dieses lenkt zumindest teilweise noch sehr milde Luft bis ins Sauerland, bei längeren Auflockerungen sind sogar nochmals 20°C möglich. Sollte allerdings die Windrichtung auf Nord bis Nordwest drehen kann es um diese Jahreszeit sehr schnell gehen und der Frühwinter ist da.


(c) Wetterportal Sauerland

WanderwetterNur eingeschränkt

 

Wandern funktioniert eigentlich immer. Auch in der zweiten Wochenhälfte, aber dann nur mit regenfesten Outfit für alle Fälle.                  Zeitweise fällt Regen, aber auch trockene Stunden gibt es noch.     

Tipp: Blick aufs Wetterradar und dann die trockene Zeit nutzen zu einer Kurzwanderung mit kräftigen Klimareizen aufgrund kühlerer Temperaturen. Aber auf Schauer einstellen.


(c) Fort Fun Abenteuerland

FreizeitwetterAuch mal drinnen

 

Freizeit in der 'herbstlich-bunten Hölle' des Sauerlandes macht immer Spaß. Die zweite Wochenhälfte bedarf aber Alternativen zu draußen. Dazu bieten sich Freizeitbäder und z.B. div. Ausstellungen an.

Interessantes aus der 'Unterwelt' gibt es in Tropfsteinhöhlen oder dem Schwerspat Museum in Medebach-Dreislar.

Unsere Empfehlungen

FORT FUN AbenteuerlandDein Freiheitpark

Fun und Action für die ganze Familie: Wildwasserbahn, Riesenrad, Indoor-Spielplatz, Western-Showprogramm und vieles mehr ! Im größten Freizeitpark des Sauerlandes ist für alle was dabei. 


Bobhaus WinterbergBesonderes Ambiente mit Panoramablick

Schon vor 100 Jahren stürzten sich die Bobfahrer die Kappe herunter. Dort trohnt heute das Bobhaus als "älteste Skihütte Winterbergs".



Unser Wetter im RückblickDer 20. Oktober von 2014 bis 2018

Wetter:

In Nacht einige Schauer, am Tag viele Wolken aber meist trocken. Vor allem am Vormittag sehr windig.

 

Höchstwerte Sauerland (°C)     9 bis 16
Tiefstwerte Sauerland (°C)     14 bis 8

Wetter:

Im östlichen Sauerland recht freundlich (Winterberg und Medebach rund 3 Stunden Sonne), ansonsten bewölkt. Dabei aber meist trocken

 

Höchstwerte Sauerland (°C)     6 bis 11
Tiefstwerte Sauerland (°C)     7 bis 4

Wetter:

In der Nacht fallen auf dem Kahlen Asten die ersten Flocken der Saison. Am Tage ist es bedeckt, es regnet aber nur selten.

 

Höchstwerte Sauerland (°C)     4 bis 10
Tiefstwerte Sauerland (°C)     5 bis 0

Wetter:

Bis zum frühen Nachmittag einige kräftige Regenschauer, später etwas Sonne

 

Höchstwerte Sauerland (°C)     10 bis 16
Tiefstwerte Sauerland (°C)     16 bis 8

Wetter:

Am Vormittag dichtere Hochnebelwolken, anschließend meist freundlich

 

Höchstwerte Sauerland (°C)     10 bis 15
Tiefstwerte Sauerland (°C)     7 bis 2

(c) Wetterportal Sauerland

WetterbesserungSonne bekommt immer mehr Platz

 

Die neue Woche beginnt im Sauerland noch teils nass, im Allgemeinen aber mit vielen Wolken. Der Dienstag bringt dann die erste spürbare Wetterbesserung und die Sonne kann sich bereits für einige Stunden durchsetzen. Am Mittwoch ist es dann überall trocken und die Temperaturen steigen an.